02. September 2022 / 09:30 Uhr

"Mich selbst finden": Julian Draxler erklärt Wechsel zu Benfica und ungewöhnliche Rückennummer

"Mich selbst finden": Julian Draxler erklärt Wechsel zu Benfica und ungewöhnliche Rückennummer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nationalspieler Julian Draxler blickt auf seinen Wechsel zu Benfica Lissabon.
Nationalspieler Julian Draxler blickt auf seinen Wechsel zu Benfica Lissabon. © IMAGO/Buzzi (Montage)
Anzeige

Julian Draxler setzt sich mit seinen neuen Klub Benfica Lissabon hohe Ziele. Der deutsche Nationalspieler möchte nach seinem Wechsel von Paris Saint-Germain nach Portugal möglichst viel Spielpraxis sammeln und mit dem Verein Titel gewinnen. Seine Rückennummer ist ungewöhnlich.

Nach seinem Wechsel zu Benfica Lissabon hat Julian Draxler den Schritt zu seinem neuen Arbeitgeber und die Wahl seiner ungewöhnlichen Rückennummer erklärt. "Das ist mein Geburtsjahr. Ich hoffe, es bringt mir Glück", meinte Draxler, der sich dem portugiesischen Rekordmeister für diese Saison auf Leihbasis anschließt, mit Blick auf die Entscheidung für die "93". Die "10", die der Mittelfeldspieler bei Schalke 04, dem VfL Wolfsburg und zeitweise auch bei Paris Saint-Germain getragen hatte, wird bei Benfica in dieser Saison in Gedenken an die im vergangenen Monat verstorbene Klub-Legende Fernando Chalana nicht vergeben.

Anzeige

Draxlers Vertrag bei seinem Stammverein PSG, wo er keine Chance auf Einsatzzeiten mehr hatte, läuft noch bis 2024. Von seinem neuen Klub sprach der 28-Jährige, der 2014 mit dem DFB-Team Weltmeister geworden war, in höchsten Tönen. "Es ist ein großer Verein mit einer großartigen Geschichte. Ich habe in Paris um Spielzeit gekämpft. Ich denke, es (Benfica, Anm. d. Red.) ist der perfekte Verein, um guten Fußball zu spielen, um mich selbst zu finden." Draxler könne es "kaum erwarten, meine Teamkollegen zu treffen." Für ihn sei Benfica zum jetzigen Zeitpunkt und nach dem Gespräch mit dem deutschen Trainer Roger Schmidt "eine gute Wahl", betonte der ehemalige Bundesliga-Profi.

Benfica müsste laut Draxler als "größter Verein" des Landes "um Titel kämpfen". Für den Nationalspieler steht fest: "Es ist an der Zeit, die Meisterschaft nach Hause zu holen." Zuletzt gewann der Klub im Jahr 2019 den Titel in Portugal. Insgesamt holte der Traditionsverein 37 Mal diese Trophäe. "Wir haben eine gute Mannschaft und den Ehrgeiz zu gewinnen", meinte Draxler, der hofft, sich mit guten Leistungen für das deutsche Aufgebot für die Winter-Weltmeisterschaft in Katar zu empfehlen.

Am späten Abend verpflichtete Lissabon einen weiteren Spieler mit Bundesliga-Erfahrung. Der in Berlin geborene John Anthony Brooks, der schon für Hertha BSC und zuletzt für den VfL Wolfsburg aktiv war, wurde ebenso als Zugang vorgestellt. Der Innenverteidiger unterschrieb für eine Saison.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!