16. August 2019 / 13:14 Uhr

Perfekter Start: TSV Stelingen ringt den TSV Luthe mit 1:0 nieder 

Perfekter Start: TSV Stelingen ringt den TSV Luthe mit 1:0 nieder 

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der TSV Stelingen bejubelt das goldene Tor durch Demba Balde Djitte. 
Der TSV Stelingen bejubelt das goldene Tor durch Demba Balde Djitte.  © CHRISTIAN HANKE
Anzeige

Der Traumstart des TSV Stelingen ist perfekt: In der vorgezogenen Partie gegen den TSV Luthe hat das Team von Marko Orsolic den dritten Sieg im dritten Spiel eingefahren - und damit die Tabellenführung ausgebaut. Luthes Coach Steffen Ulrich war trotz der Niederlage zufrieden mit seiner Mannschaft. 

Anzeige
Anzeige

Der TSV Stelingen behält seine weiße Weste. Im kleinen Derby gegen den TSV Luthe, einer vorgezogenen Partie vom vierten Spieltag, gelang der Mannschaft von Trainer Marko Orsolic der dritte Sieg im dritten Punktspiel. Jedoch mussten die Gastgeber beim 1:0 (1:0)-Sieg bis zum Abpfiff zittern, „weil wir nicht frühzeitig das 2:0 machen. Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen, dass wir die Dinger nicht reinmachen“, sagt Orsolic, dessen Team vor allem in der zweiten Halbzeit viele Torchancen ungenutzt ließ.

Bilder zum Spiel: TSV Stelingen - TSV Luthe

Stelingens Niclas Langhans und Luthes Vincent Röß kämpfen um den Ball.  Zur Galerie
Stelingens Niclas Langhans und Luthes Vincent Röß kämpfen um den Ball.  ©
Anzeige

"Haben dem Tabellenführer einen tollen Kampf geboten"

Auf der Gegenseite zeigte sich Luthes Coach Steffen Ulrich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben dem Tabellenführer einen tollen Kampf geboten. Schade, dass ein Fehler zum am Ende entscheidenden Gegentor geführt hat“, sagte Ulrich und dachte dabei an die Szene aus der siebten Minuten. Nach einem halbhohen Pass von Ahmet Kaya erzielte Demba Djitté das 1:0.

Nach dem Wechsel verzeichneten die Stelinger ein klares Chancenplus. Djitté nach Doppelpass mit Kaya (55.), Kaya mit einem Lattenkopfball nach Freistoß von Benjamin Hartmann (60.) sowie Anil Yesil (80.) und Djitté (82.) vergaben die Entscheidung. Die Luther besaßen ihre beste Gelegenheit in der 66. Minute, als Stelingens Torhüter Darwin Voigt einen Schuss von Tom Abeln über seinen Kasten lenkte.

Mehr Berichte aus der Region

Stelingens Kaya fliegt in einer spannenden Schlussphase vom Platz

In einer hektischen Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorn. Stelingens Innenverteidiger Marc Klusmann stand jedoch wie ein Turm in der Schlacht und köpfte alle Bälle aus der Gefahrenzone. Für Aufregung sorgte eine rote Karte gegen Stelingens Ahmet Kaya (88.). Schiedsrichterin Tirza Mach erhielt ein Hinweis ihrer Assistentin Angela Klose und stellte den Stelinger vom Feld – angeblich wegen eines versuchten Kopfstoßes. Auch die Beteuerung von Luthes Abwehrchef Levin Bommert, wonach nichts vorgefallen sei, konnte Mach nicht von ihrer Entscheidung abbringen. „Das ist für uns sehr ärgerlich, Ahmet ist derzeit super drauf“, sagte Orsolic, dem damit ein wichtiger Spieler am Sonntag (15 Uhr) in der Partie beim SV Adler Hämelerwald fehlt.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt