29. Juni 2019 / 16:31 Uhr

Peter Dluzewski: „Nichtantritte in der Verbandsliga sind beschämend“

Peter Dluzewski: „Nichtantritte in der Verbandsliga sind beschämend“

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Beobachtet kritisch das Geschehen: Peter Dluzewski
Beobachtet kritisch das Geschehen: Peter Dluzewski © Johannes Weber
Anzeige

Der Staffelleiter der höchsten MV-Spielklasse kritisiert Vereine. Saison sei spannend gewesen und der MSV Pampow ein verdienter Aufsteiger.

Anzeige

Rostock. Seit vielen Jahren agiert Peter Dluzewski (62) als Staffelleiter in der Fußball-Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern. Eine so spannende Saison wie die abgelaufene hat der Beseliner allerdings kaum erlebt. Bis zum letzten Spieltag kämpften der MSV Pampow und der SV Pastow im Fernduell um die Landesmeisterschaft. Am Ende machten die Pampower das Rennen. Im Gespräch mit der SPORTBUZZER zieht Peter Dluzewski dennoch eine kritische Bilanz und sagt, was er sich für die neue Saison wünscht.

Anzeige

Mit etwas Abstand: Wie lautet Ihr Fazit der Saison 2018/19? 
Peter Dluzewski: Es war eine sehr spannende Saison – sowohl im Titelrennen als auch im Kampf gegen den Abstieg. Der MSV Pampow wurde verdient Landesmeister und wird sicher auch in der Oberliga eine gute Rolle spielen. Die Pampower haben nicht nur die wenigsten Niederlagen, die meisten Siege und die meisten erzielten Tore, sie gewannen auch die Fair-Play-Wertung und sind deshalb ein würdiger Landesmeister. Der SV Pastow hat ebenfalls eine tolle Serie gespielt.

Mehr Nachrichten aus M-V

Wie sehr hat es Sie geärgert, dass der Abstieg des TSV 1860 Stralsund am Grünen Tisch entschieden wurde?
Die Sportgerichtsverfahren am Ende waren wirklich ärgerlich, denn dadurch hat sich die letzte Abstiegsentscheidung hinausgezögert. Allerdings gibt es Regeln, die von den Vereinen einzuhalten sind. Wir als ehrenamtliche Staffelleiter müssen die Gerichtsurteile umsetzen und stehen dann manchmal als Buhmann da. Vielleicht hätten die letzten Entscheidungen im Eilverfahren durchgeführt werden können, aber auch die Sport- und Berufungsrichter arbeiten eben nur im Ehrenamt.

Darüber hinaus gab es wie im Vorjahr wieder Nichtantritte.
Ja, das finde ich ziemlich beschämend. In der höchsten Landesspielklasse sollte das nicht passieren. Jedoch sind der SV Hanse Neubrandenburg zum Auswärtsspiel beim MSV Pampow und der SV Görmin zur Partie beim FSV Kühlungsborn nicht angetreten.


Die wichtigsten Sommertransfers zur Saison 2019/20 in M-V

Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. Zur Galerie
Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. ©

Was wünschen Sie sich für die neue Saison?
Eine ähnlich spannende Spielzeit ohne Nichtantritte, mit fairen Partien auf gutem Niveau und weniger Sportgerichtsverfahren. Ich bin guter Dinge, dass das klappt. Mit den Absteigern aus der Oberliga und den Aufsteigern aus den beiden Landesligen dürfte die Verbandsliga in der Saison 2019/20 noch einmal ausgeglichener und attraktiver werden.