14. Mai 2022 / 14:16 Uhr

Dank Petersen und Choupo-Moting: Rekord bei Joker-Toren in der Bundesliga in Reichweite

Dank Petersen und Choupo-Moting: Rekord bei Joker-Toren in der Bundesliga in Reichweite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nils Petersen vom SC Freiburg (Dritter von links) und Bayerns Eric-Maxim Choupo-Moting (rechts) haben bereits vier Treffer nach einer Einwechslung erzielt.
Nils Petersen vom SC Freiburg (Dritter von links) und Bayerns Eric-Maxim Choupo-Moting (rechts) haben bereits vier Treffer nach einer Einwechslung erzielt. © IMAGO/Beautiful Sports/Sven Simon (Montage)
Anzeige

In der Bundesliga könnte es am letzten Spieltag einen neuen Rekord geben – bei den von Einwechselspielern erzielten Treffern. Die meisten Tore markierten Joker in der Saison 2018/2019. Diese Bestmarke befindet sich zumindest in Reichweite.

In der Bundesliga könnte in dieser Saison ein Rekord bei den Joker-Toren erzielt werden. Nach 33 von 34 Spieltagen trafen eingewechselte Spieler bislang 142-mal, wie aus Zahlen des Daten-Dienstleisters Opta hervorgeht. Der bisherige Rekord aus der Saison 2018/2019 liegt bei 146. Wenn am letzten Spieltag dieser Spielzeit am Samstag (15.30 Uhr, live mit Sky Ticket [Anzeige]) der bisherige Schnitt von 4,3 Toren übertroffen wird, fällt der Rekord. Ein wichtiger Faktor: Seit dem Neustart in der Corona-Pandemie sind in der Bundesliga fünf Auswechslungen erlaubt. Das erhöht natürlich auch die Chancen auf Joker-Tore.

Anzeige

In der Spieler-Statistik liegt mal wieder ein Experte vorn: Nils Petersen vom SC Freiburg gelangen in dieser Spielzeit schon vier Joker-Tore, geteilter Bestwert mit Bayerns Eric Maxim Choupo-Moting. Damit baut Petersen seinen Vorsprung als bislang erfolgreichster Joker in der Bundesliga-Geschichte aus.

Foulspiele gibt es dagegen immer weniger. Bereits seit Einführung des Videobeweises zur Saison 2017/2018 wird in der Bundesliga laut Stats Perform kontinuierlich weniger gefoult. In dieser Spielzeit gab es pro Spiel im Schnitt nur noch knapp 23,8 Fouls – weniger waren es seit 2004/2005 noch nie. In der Spielzeit 2005/2006 gab es noch 40,6 Foulspiele je Begegnung. Ganz ähnlich ist der Trend bei den Platzverweisen. Nur 0,08 gab es pro Spiel. Zuletzt war dieser Wert vor 35 Jahren so niedrig (1986/1987, 0,06).