06. März 2020 / 16:41 Uhr

Pflicht für FC Insel Useom, Kür für Rot-Weiß Wolgast

Pflicht für FC Insel Useom, Kür für Rot-Weiß Wolgast

Wolfgang Dannenfeldt
Ostsee-Zeitung
Angreifer Morice Theelke (am Ball) und sein FC Rot-Weiß Wolgast wollen morgen in der Partie gegen den Pasewalker FV wieder punkten 
Angreifer Morice Theelke (am Ball) und sein FC Rot-Weiß Wolgast wollen morgen in der Partie gegen den Pasewalker FV wieder punkten  © Wolfgang Dannenfeldt
Anzeige

FC Insel Usedom vor Pflichtaufgabe in Greifswald. Rot-Weiß Wolgast muss gegen Pasewalk ran.

Anzeige
Anzeige

Wenn am Sonntag der Landesklassen-Vierte FC Insel Usedom zum Tabellenfünfzehnten HFC Greifswald reist, spricht vieles für einen Sieg der Gäste, zumal das Hinspiel bereits hoch mit 7:2 gewonnen wurde. Doch Achtung, genau darin liegt die Chance für den Underdog, der hofft, dass er unterschätzt wird. „Das wird uns sicherlich nicht passieren“, sagt FCU-Trainer Roman Maaßen selbstbewusst und fügt hinzu: „Wir werden alles daran setzen, unsere Auswärtsaufgabe gewissenhaft zu erledigen. Unsere Jungs sollen von Beginn an mutig, cool und selbstbewusst auftreten. Letztlich wollen wir auch etwas für das Torverhältnis tun“. Bis auf den verhinderten Konstantyn Karaman kann der Insel-Coach personell aus dem Vollen schöpfen.

Zu den weiteren Landesklasse-Knüllern zählt am 19. Spieltag mit Sicherheit das Match zwischen dem FC Rot-Weiß Wolgast (7.) und dem Pasewalker FV (3.).Bekanntlich haben die Peenestädter in der Vorwoche beim SV Sturmvogel Lubmin mit einer 1:2-Niederlage unnötig Federn gelassen. Bleibt zu hoffen, dass sie aus der Niederlage die richtigen Schlüsse gezogen haben und gegen den Uecker-Randow-Vertreter weitaus zielsicherer in Erscheinung treten. RW-Trainer Erik Lüdtke weiß aber auch, dass der Gegner seit sieben Spieltagen ungeschlagen ist und sicherlich mit breiter Brust im Sportforum erscheint. „Wir werden uns dennoch nicht verstecken, sondern alle Kräfte bündeln und versuchen, mit kämpferischen Tugenden den Gegner zu beeindrucken. Letztlich wollen wir die drei Punkte zu Hause behalten“, so Lüdtke.

Heiße Duelle und interessante Begegnungen verspricht auch der 14. Spieltag in der höchsten Spielklasse des Kreisfußballverbandes Vorpommern-Greifswald. Im „Ziesegrund“ steigt die Kreisoberliga-Partie zwischen Hohendorfer SV (11.) und dem SV Ducherow. Zwar sind die Gäste als Tabellendritter klarer Favorit, doch wird HSV-Trainer Axel Borck nichts unversucht lassen, bei seinen Schützlingen Siegeswillen herauszukitzeln. Letztlich soll auch die 2:6-Hinspielschlappe korrigiert werden.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Mit Sicherheit ist der SV Ückeritz mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden. Acht Zähler aus 13 Begegnungen reichten bisher nur zu Platz 12. Es ist also an der Zeit, die Bilanz aufzubessern. Ein Punkt sollte zumindest möglich sein, zumal Grün-Weiß Nadrensee keine Übermannschaft ist.

Auch wenn Gunnar Brandenburg, Trainer von Grün-Weiß Usedom, in personeller Hinsicht beim SV Gützkow (4.) ein gutes Team zusammen bekommt, ist er sich von vornherein bewusst, dass seine Mannschaft im Greifswalder Raum ein heißer Tanz erwartet. Nichtsdestotrotz: Wenn sich die Inselstädter (9.) tabellarisch verbessern wollen, muss dort ohne Wenn und Aber gepunktet werden.

Großes Interesse gibt es auch für das Spiel zwischen Forst Torgelow (8.) gegen den SV Kröslin. Immerhin haben die Gäste in ihren zwölf Spielen schon 24 Punkte gesammelt. Doch Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen, gibt es für den Tabellenfünften nicht. Vielmehr hofft SVK-Trainer Carsten Niemann, dass sich seine Schützlinge auch diesmal kräftig ins Zeug legen werden.