20. Februar 2022 / 18:18 Uhr

Pflichtspiel-Start missglückt: Landesligist Calberlah verliert 0:3 in Göttingen

Pflichtspiel-Start missglückt: Landesligist Calberlah verliert 0:3 in Göttingen

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Musste erneut eine Niederlage hinnehmen: Stefan Timpe, Trainer des SV Calberlah.
Musste erneut eine Niederlage hinnehmen: Stefan Timpe, Trainer des SV Calberlah. © Boris Baschin
Anzeige

Missglückter Pflichtspiel-Start in der Landesliga nach der Winterpause: Schlusslicht SV Calberlah unterlag beim SC Göttingen 05 unglücklich mit 0:3 (0:1) und fährt abermals ohne Zähler nach Hause.

Missglückter Pflichtspiel-Start nach der Winterpause für Fußball-Landesliga-Schlusslicht SV Calberlah: Die Grün-Weißen unterlagen beim SC Göttingen 05 mit 0:3 (0:1) und bleiben damit Tabellenletzter.

Anzeige

Dabei waren es die Gäste, die in der Studentenstadt den besseren Start hinlegten: Julian Plagge und Justus Linke vergaben jedoch gute Möglichkeiten. Diese Fahrlässigkeit sollte sich rächen, Göttingen erzielte durch Norick Florschütz mit dem ersten Torschuss die Führung. „Wir haben das Spiel eigentlich offen gestaltet“, findet Calberlahs Trainer Stefan Timpe. Marvin Mundrys Freistoß kurz vor der Pause parierte Göttingens Torwart Fabian Sündram stark und verhinderte so den Ausgleich für die Timpe-Elf.

Mehr heimischer Fußball

„Den Start in die zweite Halbzeit haben wir dann komplett verpennt“, moniert Timpe. Florschütz schnürte seinen Doppelpack und baute die Führung der 05er aus. Kurze Zeit später sah ein Göttinger Abwehrspieler aufgrund einer Tätlichkeit die Rote Karte. Calberlah steckte in Überzahl nicht auf, Plagge scheiterte mit einem Lupfer. „Im Endeffekt hatten wir sogar das leichte Chancenplus“, findet Timpe. Trotzdem machte Luca-Maurice Bock mit seinem 3:0 den Deckel drauf.

Anzeige

Wieder einmal keine Punkte für Calberlah, Timpe macht seiner Mannschaft keinen Vorwurf. Dennoch sagt er: „Du darfst so ein Spiel eigentlich nicht 0:3 verlieren. Jetzt gilt es, den Kopf oben zu behalten und nach vorn zu schauen.“

  • SV: P. Korsch – Weidemann, Mundry, Linke, Greszik (28. Leja) – Wagenmann, von Spiczak-Brzezinski (64. Kusber) – Brodöhl (64. Zeqiri), Wagner-Reyes (77. M. Plagge), J. Plagge (77. Lemke) – N. Ahrens.
  • Tore: 1:0 (18.) Florschütz, 2:0 (48.) Florschütz, 3:0 (70.) Bock.