24. November 2019 / 20:45 Uhr

Pfosten, Latte: Vechelde wird für Top-Auftritt nicht belohnt

Pfosten, Latte: Vechelde wird für Top-Auftritt nicht belohnt

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Die Vechelder (schwarze Trikots) zeigten beim 0:0 gegen die Freien Turner II eine ihrer besten Saisonleistungen.
Die Vechelder (schwarze Trikots) zeigten beim 0:0 gegen die Freien Turner II eine ihrer besten Saisonleistungen. © Isabell Massel
Anzeige

Das Warten geht weiter! Seit nunmehr drei Spielen konnten Vecheldes Bezirksliga-Fußballer keinen Sieg mehr einfahren. Dabei präsentierte sich die Arminia im torlosen Gastspiel gegen die Freien Turner gut aufgelegt, hatte allerdings Pech mit Pfosten und Latte. Stark hielt Keeper Christopher Apitius, der auch einen Elfer parierte.

Anzeige
Anzeige

Normalerweise spielt Apitius im Feld bei den 2. Herren der Arminia in der 1. Kreisklasse.

FT Braunschweig II – SV Arminia Vechelde 0:0. Es ging vielversprechend los für die Grün-Weißen! Bereits nach zwei Minuten hätten die Vechelder in Führung gehen müssen. Allerdings verpasste Top-Torjäger Bayram Üsküplü nach Zuspiel von Dominik Seitz die Riesenchance zum 1:0. Und dennoch: Die Arminia spielte munter weiter und erarbeitete sich weitere gute Einschussmöglichkeiten. Seitz traf zwei Minuten später aber auch nur den Pfosten und der A-Jugendliche Nick Schierding die Latte (10.). „Das war ärgerlich“, gestand Bresch.

In der Folgezeit entledigten sich die Hausherren dem Druck zunehmend und kamen ebenfalls zu Torchancen. Jedoch auch ohne Erfolg. „Beide Teams lieferten sich ein richtig intensives Spiel. Meiner Mannschaft muss ich ein Riesen-Kompliment machen. Sie zeigte eine ihrer besten Saisonleistungen, war in den Zweikämpfen griffig und spielerisch gut aufgelegt!“

Mehr aus der Bezirksliga BS 2

Dass es am Ende dennoch beim 0:0 blieb, sei vor dem Hintergrund der eigenen Chancenverwertung zwar ärgerlich, Fabian Müller (74.) und Üsküplü (79.) vergaben weitere Möglichkeiten. Aber aufgrund der ebenso mangelnden Konsequenz der Freien Turner auch glücklich. Denn Mitte des zweiten Abschnitts vergaben die Gastgeber einen Strafstoß, den Ersatztorhüter Christopher Apitius parierte.

„Sicherlich hätte das auch anders ausgehen können“, gestand Bresch. Dass sein Team seit drei Spielen auf einen Sieg wartet, kommt für den Trainer nicht überraschend. „Seit mehreren Wochen haben wir eine Trainingsbeteiligung unter 50 Prozent.“ Gut möglich, dass es für die in der kommenden Woche spielfreien Vechelder der letzte Auftritt in diesem Jahr war. Ob das Derby beim VfB im Dezember noch angeht, ist fraglich.

Arminia Vechelde: Apitius - Grigoleit, Moldenhauer, Weidemann, Kröhnert – A. Bruns, Kunz, Seitz, Schierding, F. Müller – Üsküplü.

Tore: Fehlanzeige.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN