11. März 2019 / 09:40 Uhr

Pfosten verhindert Budissa Bautzens Punktgewinn in der Regionalliga

Pfosten verhindert Budissa Bautzens Punktgewinn in der Regionalliga

Jürgen Schwarz
Daniel Tarczal (Auerbach/l.) kontra Michael Schlicht (Bautzen)
Daniel Tarczal (Auerbach/l.) kontra Michael Schlicht (Bautzen) © Torsten Zettl
Anzeige

In der Regionalliga Nordost erregt die Derby-Absage zwischen Bischofswerda und Neugersdorf die Gemüter. Bautzen scheitert gegen den VfB Auerbach am Pfosten und verliert unglücklich.

Anzeige

Dresden. In der Regionalliga Nordost musste sich Spitzenreiter Chemnitzer FC gegen die VSG Altglienicke mit einem Remis (4:4) begnügen. Budissa Bautzen konnte da nicht mithalten, verlor in Auerbach vor 405 zahlenden Besuchern mit 1:2 (0:1). Das Derby zwischen dem Bischofswerdaer FV und dem FC Oberlausitz Neugersdorf wurde wenige Stunden vor dem Anpfiff überraschend abgesagt. Der nächtliche Regen hatte den „Wesenitzsportpark“ unter Wasser gesetzt.

„Ich denke, ein 2:2 wäre auch in Ordnung gewesen, aber die Auerbacher waren letztendlich einen Tick konsequenter“, resümierte Petrik Sander nach der elften Niederlage im 13. Auswärtsspiel der Bautzener. Der Budissa-Coach hatte seine Startelf auf drei Positionen verändert. Für den verletzten Tony Schmidt rückte Kevin Bönisch in die Anfangsformation, für Denny Krahl und Pavel Patka kamen Tim Wockatz und Niklas Treu neu ins Team. Beide Mannschaften agierten vor 405 Zuschauern zunächst mit großer Vorsicht, wenngleich die Gastgeber offensiv etwas zielstrebiger wirkten. Marc-Philipp Zimmermann verzog einen Kopfball und der Schlenzer von Danny Wild wurde von den Gästen auf der Linie geklärt. Auf der Gegenseite kam Martin Hoßmang nach einem Zweikampf mit Zimmermann im Strafraum zu Fall, den fälligen Elfmeter konnte der Kapitän aber nicht verwandeln – VfB-Keeper Stefan Schmidt parierte (35.). Aber es kam noch schlimmer, denn Thomas Stock schloss eine sehenswerte Einzelleistung mit dem 1:0 für die Platzbesitzer ab (45.+1).

Mehr aus der Regionalliga Nordost

Zur zweiten Halbzeit stellte Sander um. Krahl kam für Merkel, nach einer Stunde wurde mit Roman Kasiar noch ein Stürmer eingewechselt. Den zweiten Treffer in der umkämpften Partie markierten auch wieder die Auerbacher. Schlosser verwandelte einen an Stock verwirkten Strafstoß sicher (66.). „Danach hatte ich schon den Eindruck, wir haben alles unter Kontrolle“, gab VfB-Coach Sven Köhler zu.

"Langsam reicht es mir"

Budissa drückte in der Schlussphase vehement, schnürte die Gastgeber ein. Kasiars Heber flog noch knapp über die Querlatte, ehe der tschechische Ex-Nationalspieler für den Anschluss sorgte (87.). Drei Minuten später schien das 2:2 perfekt, aber der Schuss von Jonas Mack krachte an den Pfosten (90.).

In Bischofswerda reagierte Trainer Erik Schmidt verärgert über die kurzfristige Absage. „Langsam reicht es mir.“ Der 39-Jährige meint den Zustand des Rasenplatzes. „Die Stadt musste die Rasenfläche im Volksbank Sportpark nach einer Begehung durch den Bauhof sperren lassen“, informierte BFV-Präsident Jürgen Neumann. „Der Regen in der Nacht hat den Platz unter Wasser gesetzt und das läuft nicht ab, obwohl erst vor fünf Jahren alles erneuert wurde. Seitdem läuft der Rechtsstreit zwischen der Stadt und der Baufirma, die den Auftrag erhalten hatte.“

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt