04. April 2019 / 13:43 Uhr

Philip "Blubber" Nielsen muss die Buffer an den Nagel hängen

Philip "Blubber" Nielsen muss die Buffer an den Nagel hängen

Christoph Staffen
Lübecker Nachrichten
Juni 2017: Eutin 08 schafft den Aufstieg in die Regionalliga: Philip Nielsen (r.) und Florian Stahl verpassen Mäzen Arend Knoop eine Bierdusche.
Juni 2017: Eutin 08 schafft den Aufstieg in die Regionalliga: Philip Nielsen (r.) und Florian Stahl verpassen Mäzen Arend Knoop eine Bierdusche. © objectivo
Anzeige

Oldenburger feierte mit Eutin 08 mit Regionalliga-Aufstieg größten Erfolg - Knöchelverletzung zwing ihn bei seinem Jugendverein SV Neukirchen zum Karriereende

Anzeige
Anzeige

Am 23. März stand er noch einmal auf dem Platz, in der 82. Minute eingewechselt bei der 2:5-Niederlage des SV Neukirchen in der Kreisliga gegen den TSV Lütjenburg. Doch nun ist Schuss: Der gebürtige Oldenburger Philip "Blubber" Nielsen (30), der seine größten Erfolge mit Eutin 08 feierte, muss seine Buffer an den Nagel hängen.

Philip Nielsen feierte im ersten SH-Liga-Spiel am neugestalteten Stadion am Waldeck seinen Treffer gegen TSV Schilksee. Zur Galerie
Philip Nielsen feierte im ersten SH-Liga-Spiel am neugestalteten Stadion am Waldeck seinen Treffer gegen TSV Schilksee. ©
Anzeige

"Vergangenes Jahr hatte ich mich verletzt, aus dem Sprunggelenk waren Teile abgebrochen", erläutert Blubber. Nach Röntgen, Ultraschall und einer MRT-Untersuchung in der Ostsee Sportklinik in Bad Schwartau bei Dr. med. Georg-H. Ludwig stand das Ergebnis nun fest: "Nach 12, 13 Jahren Herrenfußball ist mein Knöchel recht ordentlich in Mitleidenschaft gezogen. Es ist mir sehr schwer gefallen, aber ich habe mich nun, weil ich auch auf meine Gesundheit achten will, entschieden, die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen und mit dem Leistungsfußball Schluss zu machen."

Die Aufstiegsparty von Eutin 08 an der Adolf-Jäger-Kampfbahn:

Bereits vor dem Spiel feierten die Fans in Altona das erhoffte Fußballfest Zur Galerie
Bereits vor dem Spiel feierten die Fans in Altona das erhoffte "Fußballfest" ©

"Blubber" spielte in der Jugend beimSV Neukirchen und dem Oldenburger SV, wo der Mittelfeldspieler (zentral und defensiv) 2007 bei den Herren debütierte. 2014 wechselte er vom OSV zu Eutin 08 und feierte mit dem Regionalliga-Aufstieg 2017 seinen größten sportlichen Erfolg. 12 Begegnungen absolvierte er in der vierthöchsten deutschen Spielklasse, gab zwei Torvorlagen und erzielte seine einzigen beiden Treffer am 19. August 2017 beim 2:3 gegen den SV Drochtersen. Zum 1.1.2018 wechselte Nielsen zurück zum SV Neukirchen, wo er jetzt seine Karriere beenden muss.

"Blubber" und Co.: Spitznamen der Fußballer

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt