08. November 2019 / 16:29 Uhr

Philipp Karaschewitz stellt beim Ludwigsfelder FC die Charakterfrage

Philipp Karaschewitz stellt beim Ludwigsfelder FC die Charakterfrage

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Philipp Karaschewitz, der Sportdirektor des Ludwigsfelder FC, findet deutliche Worte vor der Partie bei Tasmania Berlin.
Philipp Karaschewitz, der Sportdirektor des Ludwigsfelder FC, findet deutliche Worte vor der Partie bei Tasmania Berlin.
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Der Sportdirektor des Ludwigsfelder FC appelliert an die Ehre der Spieler und fordert vier Punkte in den kommenden drei Partien.

Anzeige
Anzeige

Deutliche Worte von Philipp Karaschewitz, dem Sportdirektor des kriselnden Ludwigsfelder FC – der 31-Jährige appelliert vor dem Duell bei Tasmania Berlin (Sonntag, 13.30 Uhr) an die Ehre der Spieler des Drittletzten der NOFV-Oberliga Nord: „Aus den nächsten drei Spielen sollten wir vier Punkte holen. Die Mannschaft ist dazu in jedem Fall in der Lage. Sie müssen nur endlich zeigen, dass sie den Abstiegskampf annehmen und die richtige Einstellung im Training und vor allem in den Spielen an den Tag legen“, sagt Philipp Karaschewitz und stellt klar: „Das ist jetzt auch von jedem eine Charakterfrage und es gilt, seine eigenen Ambitionen für den Erfolg hinten anzustellen.“

Mehr zum Sport in der Region

Der LFC (neun Punkte) war nach einem guten Start nach fünf Niederlagen in Folge am vergangenen Wochenende auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Der Club hatte in den vergangenen vier Spielen keinen Treffer erzielt. Tasmania liegt mit elf Pluspunkten trotz der Negativserie in Reichweite des Clubs aus der Autobauerstadt. Bei einem Sieg des LFC kann die Elf von Volker Löbenberg Tasmania überholen und aus der roten Zone klettern.

In Bildern: Ludwigsfelder FC unterliegt dem MSV Pampow mit 0:3.

Der Ludwigsfelder FC (weiße Trikots) unterliegt gegen den MSV Pampow und rutscht auf einen Abstiegsplatz. Zur Galerie
Der Ludwigsfelder FC (weiße Trikots) unterliegt gegen den MSV Pampow und rutscht auf einen Abstiegsplatz. © Lars Sittig
Anzeige

LFC-Coach Löbenberg hat in dieser Woche vor allem an der Stabilität in der Abwehr gearbeitete. „Wir haben in den vergangenen Tagen vorwiegend das Defensivverhalten trainiert, die Null soll stehen“, berichtet der Trainer. „Dazu haben wir das Umschaltspiel geübt.“ Beim Club aus der Autobauerstadt fehlen Toptorschütze Johann Martynets und Torhüter Lucas Lindner (beide Opfer einer Erkältungswelle). Christopher Lemke und Lukas Bache sind dafür wieder in den Kreis der einsatzfähigen Akteure zurückgekehrt. „Natürlich wollen wir den Bock umstoßen“, sagt Löbenberg, „der Wille ist da. Die Mannschaft hat mitgezogen.“

Die Statistik weist bisher lediglich ein Duell beider Vereine aus: Im August 2007 siegte der LFC gegen den Kontrahenten, der zu diesem Zeitpunkt als SV Tasmania Gropiusstadt firmierte, zu Hause mit 1:0.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN