18. Dezember 2019 / 17:05 Uhr

Philipp Max ins DFB-Team? Das sagen Augsburg-Chef Stefan Reuter und Kollege Tin Jedvaj

Philipp Max ins DFB-Team? Das sagen Augsburg-Chef Stefan Reuter und Kollege Tin Jedvaj

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philipp Max vom FC Augsburg ist momentan in Top-Form.
Philipp Max vom FC Augsburg ist momentan in Top-Form. © imago images/kolbert-press/Montage
Anzeige

Philipp Max vom FC Augsburg hat am Dienstag in der Bundesliga erneut einen Gala-Auftritt beim 3:0-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf abgeliefert. Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter und Verteidiger-Kollege Tin Jedvaj wollen ihn jetzt in der Nationalmannschaft sehen.

Anzeige

Für Philipp Max könnte es im Verein momentan nicht viel besser laufen. Der Linksverteidiger von Bundesligist FC Augsburg krönte am Dienstagabend seine starke Leistung gegen Fortuna Düsseldorf (3:0) mit einem Doppelpack und einer Tor-Vorlage. Ein Dauer-Thema um den 26-Jährigen nimmt deshalb jetzt wieder Fahrt auf: Die Nationalelf. "Philipp ist der beste deutsche Linksverteidiger. Ich glaube, dass er auch in der Nationalmannschaft spielen muss", stellte Innenverteidiger Tin Jedvaj klar.

Anzeige

25 ehemalige Spieler des FC Augsburg und was aus ihnen wurde

Arkadiusz Milik, Halil Altintop, Michael Thurk & Co. - 25 ehemalige Spieler des FC Augsburg. Der SPORTBUZZER zeigt, was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Arkadiusz Milik, Halil Altintop, Michael Thurk & Co. - 25 ehemalige Spieler des FC Augsburg. Der SPORTBUZZER zeigt, was aus ihnen wurde. ©

Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter sprang Jedvaj zur Seite: "Ich bin Fan der deutschen Nationalmannschaft, schaue das sehr gerne, und es würde uns natürlich wahnsinnig stolz machen, wenn auch ein Spieler des FC Augsburg nominiert wird." Vertretbar wäre eine Nominierung auf jeden Fall. Max kommt in den letzten sechs Bundesliga-Partien auf sechs Tore und drei Vorlagen - ist damit nach Stürmer Florian Niederlechner über die Saison gesehen einer der Top-Scorer der Fuggerstädter. Auch deshalb bezeichnete ihn Reuter als "unheimlich fokussiert." Augsburg holte in den letzten sechs Partien 16 von 18 möglichen Punkten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Durch seine Torgefahr und seine gefährlichen Standards wurde Max in der Vergangenheit immer wieder mit einer Nominierung für die DFB-Elf in Verbindung gebracht. Bundestrainer Joachim Löw favorisierte aber stets andere Linksverteidiger. Für die WM 2018 waren es Kölns Jonas Hector und Marvin Plattenhardt von Hertha BSC, die Löw nominierte. Seit dem Umbruch nach der WM wechseln sich Leipzigs Marcel Halstenberg, der Neu-Dortmunder Nico Schulz und Hector auf der linken Außenbahn der Nationalmannschaft ab.