26. Januar 2021 / 14:42 Uhr

Nationalspieler Philipp Max über sein DFB-Debüt, die EM und seinen Wechsel nach Eindhoven

Nationalspieler Philipp Max über sein DFB-Debüt, die EM und seinen Wechsel nach Eindhoven

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philipp Max ist seit 2020 Nationalspieler.
Philipp Max ist seit 2020 Nationalspieler. © Getty
Anzeige

Nach seiner ersten Kader-Nominierung für die deutsche Nationalmannschaft hofft Philipp Max auf weitere Einsätze im DFB-Dress. Im Interview mit "Sport1" spricht der Profi von PSV Eindhoven über eine mögliche EM-Teilnahme, die Situation in der Eredivisie und eine Rückkehr zu Schalke 04.

Philipp Max startet in seiner ersten Saison für PSV Eindhoven so richtig durch. In 15 Spielen erzielte der linke Verteidiger schon fünf Treffer und gab fünf Vorlagen. Damit spielte sich der 27-Jährige auch in den Fokus der deutschen Nationalmannschaft. Im November kam der Ex-Spieler des FC Augsburg bereits zu drei Einsätzen. Und das sogar gleich als Stammspieler im DFB-Team von Bundestrainer Joachim Löw.

Anzeige

"Für mich war es etwas ganz Besonderes, zuletzt dabei zu sein. Davon habe ich immer geträumt und darauf habe ich insgeheim immer hingearbeitet. Ich habe das aber nie groß rausposaunt. Ich habe meine Länderspiele daher umso mehr genossen. Es sind drei Länderspiele mehr, als mir jeder zugetraut hat. Es hat danach ein paar Wochen gedauert, um das Ganze zu verstehen", sagte Max in einem Interview mit Sport1. Erst in der kurzen Weihnachtspause habe er realisiert, was passiert sei. Er sehne sich nach weiteren Momenten wie diesen und würde lügen, wenn er sagen würde: "Haken dran, das war es jetzt." Max betont: "Ich will noch mehr Spiele für die deutsche Nationalmannschaft machen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Die ersten drei Länderspiele des Jahres Ende März bieten die einzigen und zugleich letzten Sichtungsmöglichkeiten vor der Nominierung des vorläufigen EM-Kaders im Mai. "Die EM-Teilnahme ist ein großer Traum von mir. 2016 durfte ich in Rio bei Olympia dabei sein. Das war schon etwas sehr Besonderes, dort die Silber-Medaille gewonnen zu haben. Es ist ein überragendes Gefühl, für Deutschland aufzulaufen. Mehr kann man nicht erreichen als deutscher Spieler. Ich hoffe, dass ich so überzeugend bin, dass ich mir selbst berechtigte Hoffnungen machen kann, dabei zu sein", so Max, der auf der linken Seite "weiter Gas geben" wolle.

Favoritenrolle mit Eindhoven "eine geile Situation"

In Eindhoven überzeugt der 27-Jährige mit starken Auftritten. Max wechselte nach dem Ende der vergangenen Spielzeit für acht Millionen Euro vom FC Augsburg in die Niederlande. Bei der PSV unterzeichnete der Linksverteidiger einen Vertrag bis Ende Juni 2024. Und fast immer befindet sich der Nationalspieler mit seinem neuen Klub in der Favoritenrolle - das war mit Augsburg eher selten der Fall. "Das ist eine geile Situation und ein wichtiger Entwicklungsschritt in meiner Karriere. Es ist gut, diese Seite kennenzulernen und nicht immer nur tief zu stehen und auf Konter zu spielen, sondern selbst die Initiative zu ergreifen. Mir hat es in Augsburg Spaß gemacht, in jedem Spiel mein Herz auf dem Platz zu lassen und zu fighten. Ich habe aber lieber den Ball und die Verantwortung, meine Aktion durchzuziehen", erklärte der 27-Jährige.