28. September 2020 / 17:02 Uhr

Philipp Sander ist beim SC Verl angekommen

Philipp Sander ist beim SC Verl angekommen

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Philipp Sander in Aktion. Der 22-Jährige fand sich an beiden Spieltagen in der Startelf wieder.
Philipp Sander in Aktion. Der 22-Jährige fand sich an beiden Spieltagen in der Startelf wieder. © Sportclub Verl/hfr
Anzeige

Interview mit dem 22-jährigen Mittelfeldakteur, der bis Juni 2021 von den Kieler Störchen an den Drittliga-Aufsteiger ausgeliehen ist.

Vor knapp fünf Wochen wechselte Philipp Sander auf Leihbasis für ein Jahr vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel zum Drittliga-Aufsteiger SC Verl. Der 22-jährige Mittelfeldakteur, der bis 30. Juni 2022 bei den Kieler Störchen unter Vertrag steht, stand dem KN-Sportbuzzer im Exclusiv-Interview Rede und Antwort.

Anzeige

KN-Sportbuzzer: Hallo Philipp. Wie geht es Dir? Bist du schon in Verl „angekommen“?

Philipp Sander: Ich bin definitiv schon angekommen. Die Mannschaft hat mir den Einstieg leicht gemacht und jetzt sind ja auch schon ein paar Wochen vergangen um sich einzuleben.


Mit Barne Pernot ist ein weiterer Ex-Storch in Verl gelandet. Hilft das bei der Eingewöhnung?

Ja, auf jeden Fall. Sowohl organisatorische Dinge also auch die Verbindung zu Mitspielern wird durch eine Bezugsperson von Anfang an erleichtert. Aber der gesamte Verein hat mich von Anfang an super aufgenommen. Beispielsweise ruft der Pressesprecher (Norbert Meyer, d. Red.) unmittelbar nach Transfermeldung jeden Neuzugang persönlich an und heißt jeden willkommen an der Poststraße und bietet seine Unterstützung an.

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Von 2018 bis 2021 stand Janni Serra bei Zweitligisten Holstein Kiel unter Vertrag. In dieser Zeit kam der Stürmer 91 Mal zum Einsatz und erzielte 35 Tore. Nach seinem Vertragsende bei Holstein Kiel wechselt Serra zur Saison 2021/22 in die Bundesliga zu Arminia Bielefeld. Zur Galerie
Von 2018 bis 2021 stand Janni Serra bei Zweitligisten Holstein Kiel unter Vertrag. In dieser Zeit kam der Stürmer 91 Mal zum Einsatz und erzielte 35 Tore. Nach seinem Vertragsende bei Holstein Kiel wechselt Serra zur Saison 2021/22 in die Bundesliga zu Arminia Bielefeld. ©

Zwei Spiele, vier Punkte, zweimal Startelf. Wie fällt Deine persönliche und sportliche Bilanz zum Saisonstart aus?

So, wie ich es mir erhofft habe. Ich möchte jede einzelne Minute auf dem Platz genießen, der Mannschaft helfen und natürlich auch erfolgreich sein. Am Wochenende der erste Sieg, das war natürlich ein schönes Erlebnis. Besonders auch vor Zuschauern und in unserem Heimstadion, der Sportclub Arena.

Vergangenes Wochenende ein verdienter und deutlicher 3:0-Heimsieg gegen FC Bayern München II. Wo geht die Reise mit dem SC Verl hin?

Wir sind als Aufsteiger sicherlich bei so manchem Verein nicht weit oben auf Agenda. Aber wir sind von unseren Qualitäten überzeugt und wollen mit offensivem Fußball versuchen, jedes Spiel zu gewinnen. Was am Ende dabei rumkommt werden wir sehen.

Wo ist für Dich der Unterschied von der 3. Liga zur 2. Bundesliga?

Ich glaube im Verhältnis zu anderen Ländern ist das Niveau der dritten Liga sehr, sehr hoch. Das allgemeine Spieltempo ist, je höher gespielt wird, nochmal eine Stufe schneller und auch Fehler werden sofort bestraft. Nach den ersten beiden Spieltagen kann ich sagen: Wir geben weiter Gas und ich persönlich hoffe, dass ich mit meinen Leistungen zum Erfolg der Mannschaft beitragen kann.

Was sagst Du zum Saisonstart der Kieler Störche in der 2. Bundesliga?

Erwartet gut. Ich habe ja einige Wochen mit der Mannschaft trainiert. Dass sie fußballerisch das Zeug hat, in der Liga weit oben dabei zu sein, glaube ich definitiv.

Mit wem aus dem Kieler Kader hast Du am meisten Kontakt?

Anzeige

Ich habe mit vielen Spielern immer mal wieder ein bisschen Kontakt. Da ist es jetzt schwer jemanden herauszupicken.

Interview von Andrè Haase