19. August 2019 / 11:20 Uhr

"The Magician" beim FC Bayern: Das ist der neue Superstar Philippe Coutinho

"The Magician" beim FC Bayern: Das ist der neue Superstar Philippe Coutinho

Angelo Freimuth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philippe Coutinho im Porträt: Der Brasilianer kann für den FC Bayern zum Glücksgriff werden
Philippe Coutinho im Porträt: Der Brasilianer kann für den FC Bayern zum Glücksgriff werden © 2019 Getty Images
Anzeige

Mit Philippe Coutinho verpflichtet der FC Bayern München einen besonderen Spieler. Der Wechsel des Brasilianers vom FC Barcelona könnte für den deutschen Rekordmeister wegweisend sein. Der SPORTBUZZER stellt den 27-jährigen Spielmacher vor.

Anzeige
Anzeige

Mit Philippe Coutinho ist dem FC Bayern ein Coup gelungen. Anderthalb Jahre nach seinem 145 Millionen Euro teuren Wechsel zum FC Barcelona leiht der Rekordmeister den Brasilianer für ein Jahr aus. Danach gibt es eine Kaufoption. Kostenpunkt: Zunächst 8,5 Millionen für die Leihe, dann weitere 120 Millionen im Falle einer festen Verpflichtung. In München soll Coutinho wie in alten Liverpool-Zeiten aufblühen und könnte in der Bundesliga zum absoluten Top-Star werden. Das ist der neue Bayern-Spielmacher im SPORTBUZZER-Porträt.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago
Anzeige

Der 27-Jährige ist im Kader des Rekordmeisters mit 1,72 Metern künftig der kleinste Spieler. Coutinho glänzt weniger mit körperlicher Durchsetzungskraft als mit spielerischen Qualitäten. Angesichts seiner Fähigkeiten im Dribbling wurde der Nationalspieler in Liverpool schnell als "The Magician" gefeiert. Coutinho bringt alle Attribute eines klassischen, brasilianischen Spielmachers mit: Er ist schnell, beweglich, verfügt über exzellente Technik und ist bei Freistößen gefährlich. Nicht umsonst ist das Idol des flexibel einsetzbaren Offensivspielers Brasilien-Legende Ronaldinho.

Erstes Bayern-Training von Coutinho vor vielen Fans

Coutinho ein Glücksgriff für Liverpool

Coutinho, 1992 in einer Favela in Rio de Janeiro geboren, stammt aus dem Nachwuchs des Traditionsklubs Vasco da Gama. Schon 2008 erkannte Inter Mailand das Talent des damals 16-Jährigen, verpflichtete den Youngster für rund 3,8 Millionen Euro und verlieh den Angreifer bis zur Volljährigkeit zurück in seine Heimat. Der Sprung nach Europa erwies sich schließlich als große Hürde für Coutinho, der bei Inter in drei Jahren nur 28 Liga-Spiele bestritt. 2013 schlug Liverpool für 13 Millionen Euro zu - ein Glücksgriff zum Schnäppchenpreis.

Mehr zum FC Bayern

Unter Brendan Rodgers und ab 2015 Jürgen Klopp blühte der Brasilianer auf und reifte zu einem der besten Spieler der Welt. Reds-Kapitän Jordan Henderson attestierte Coutinho 2016 enormes Potenzial und erklärte: "Messi, Ronaldo, Suarez - das sind die Elite-Spieler im Weltfußball. Philippe hat mich Sicherheit das Talent, die Einstellung und den Hunger, um in diese Klasse aufzusteigen." Mauricio Pochettino, heute Trainer von Tottenham Hotspur, war 2012 bei Espanyol Barcelona Coach des Angreifers und verglich das damalige Talent vom Charakter und den Fähigkeiten gar mit Lionel Messi.

Coutinho: Kein Durchbruch in Barcelona

Auch Brasilien-Legenden wie Pelé oder Cafu halten große Stücke auf den zweitteuersten Spieler der Welt. Zuletzt musste Coutinho beim FC Barcelona allerdings einige Rückschläge einstecken. Zwar erzielte der Angreifer in 76 Pflichtspielen 21 Tore, der absolute Durchbruch blieb ihm aber verwehrt. Wohl auch, weil der Brasilianer nie seine Rolle bei den Katalanen fand. Ursprünglich als Iniesta-Nachfolger eingeplant, erwies sich Coutinho im Mittelfeld Barcas als Fehlbesetzung. Im Angriff war ebenfalls kein Platz, da mit Lionel Messi ein ähnlicher Spielertyp wie Coutinho absolut unangefochten ist.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Der FC Bayern darf zudem keinen klassischen Flügelspieler erwarten. Ein 1zu1-Ersatz für den geplatzten Transfer von Leroy Sané ist der frühere Liverpool-Star nicht. Coutinho geht eine gewisse Torgefahr ab, auch wenn seine Distanzschüsse und Freistöße große Stärken sind. Der gläubige Christ ist vielmehr ein klassischer, dynamischer Spielmacher und am besten darin, die Offensive einzuleiten und das Tempo zu bestimmen. Als Anführer in der Kabine gilt er nicht.

Coutinho ist bescheiden und abseits des Platzes eher introvertiert, dementsprechend sind auch seine Social-Media-Kanäle eher übersichtlich gefüllt. Die Familie besitzt für den 27-Jährigen, der etliche Tattoos seinen Eltern, Geschwistern und seiner Frau Aine sowie den beiden gemeinsamen Kindern gewidmet hat, oberste Priorität. Nicht die schlechteste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zeit beim FC Bayern, wo eine familiäre Atmosphäre traditionell groß geschrieben wird.

Hier abstimmen: Wie bewertest Du den Coutinho-Transfer zum FC Bayern?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt