24. Februar 2020 / 12:39 Uhr

Karl-Heinz Rummenigge sorgt sich um Coutinho-Verfassung: Bayern-Star wirkt "ein bisschen gehemmt"

Karl-Heinz Rummenigge sorgt sich um Coutinho-Verfassung: Bayern-Star wirkt "ein bisschen gehemmt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (r.) erwartet sich mehr von Leihgabe Philippe Coutinho.
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (r.) erwartet sich mehr von Leihgabe Philippe Coutinho. © Getty Images/Montage
Anzeige

Für den FC Bayern München stehen mit dem Achtelfinale in der Champions League gegen den FC Chelsea die "Wochen der Wahrheit" an. Barcelona-Leihgabe Philippe Coutinho ist beim FCB vor den Top-Partien aber kein Faktor. Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge rätselt nun öffentlich über die Verfassung des Superstars.

Anzeige
Anzeige

Genau für diese Partien hat der FC Bayern München Philippe Coutinho verpflichtet: Am Dienstag trifft der FC Bayern in London auf den FC Chelsea. Im Achtelfinale der Champions League steht für den FCB viel auf dem Spiel. In der Königsklasse will der Rekordmeister in dieser Saison weiter kommen als im Vorjahr, wo nach einer Niederlage gegen den FC Liverpool bereits in der Runde der letzten 16 Schluss war. Doch ausgerechnet Bayerns Top-Transer steht derzeit neben sich: Barcelona-Leihgabe Coutinho spielt eine enttäuschende Saison. Vor dem Abflug nach England rätselte FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge über die Verfassung des brasilianischen Nationalspielers.

Mehr vom SPORTBUZZER

Für den bislang ausbleibenden Durchbruch von Coutinho beim FC Bayern hat Rummenigge keine schlüssige Erklärung. "Er hat manche Spiele gut gespielt und in manchen Spielen vermittelt er ein bisschen den Eindruck, als ob er so ein bisschen gehemmt ist", meinte der FCB-Boss vor versammelten Journalisten. Man sei weiter überzeugt, dass der Mittelfeld-Ballkünstler ein "überragender Fußballer" sei. Rummenigge hofft, dass der 27-Jährige "in diesen entscheidenden Wochen ein wichtiger Faktor" für den FC Bayern werde.

Philippe Coutinho: Das erste Training des "kleinen Magiers" beim FC Bayern in Bildern

Die erste Trainingseinheit des kleinen Magiers an der Säbener Straße. Bevor es an die Arbeit ging, stellte sich der umjubelte Neuzugang Philippe Coutinho zusammen mit seinem neuen Bayern-Kollegen Michael Cuisance und seinem Trainer Niko Kovac den Fotografen, die sich am Trainingsplatz versammelt haben. 
Zur Galerie
Die erste Trainingseinheit des "kleinen Magiers" an der Säbener Straße. Bevor es an die Arbeit ging, stellte sich der umjubelte Neuzugang Philippe Coutinho zusammen mit seinem neuen Bayern-Kollegen Michael Cuisance und seinem Trainer Niko Kovac den Fotografen, die sich am Trainingsplatz versammelt haben. ©
Anzeige

Philippe Coutinho beim FC Bayern in Formkrise - Hamann: "Kann zum Problem werden"

Doch aktuell befindet sich Coutinho in einer waschechten Form-Krise. Seit Mitte Dezember hat "The Magician", so sein Spitzname, bei den Bayern kein Bundesliga-Spiel über die vollen 90 Minuten absolviert. Beim vorletzten Liga-Spiel gegen Köln saß Coutinho sogar das komplette Spiel über auf der Bank. Thomas Müller scheint das Duell mit dem Brasilianer um die Position hinter Stürmer-Star Robert Lewandowski für sich entschieden zu haben.

Wenn Coutinho spielt, sind die Leistungen zumeist schwach. "Er hat kein Selbstvertrauen, ist meilenweit von der Form entfernt, die ihm in Liverpool den Wechsel nach Barcelona gebracht hat", kritisierte Sky-Experte Dietmar Hamann am Wochenende. "Ich glaube, dass das für Bayern wirklich zum Problem werden könnte, weil sie derzeit gefühlt nur 13, 14 Spieler haben, die sie nutzen können. Wenn du gegen die Guten spielst, brauchst du Spieler von außen, die Impulse geben können." Und dies kann Coutinho laut Hamann aktuell nicht.

Coutinho: FC Bayern hat Kaufoption im Sommer

Diese 20 deutsch-englischen Europapokal-Duelle sind legendär

Im Laufe der Jahrzehnte lieferten sich deutsche und englische Klubs einige packende Spiele. Der <b>SPORT</b>BUZZER blickt auf 20 der spektakulärsten Duelle zurück. Zur Galerie
Im Laufe der Jahrzehnte lieferten sich deutsche und englische Klubs einige packende Spiele. Der SPORTBUZZER blickt auf 20 der spektakulärsten Duelle zurück. ©

Die Münchner haben den Mittelfeld-Superstar im Sommer vom spanischen Meister FC Barcelona für rund 8,5 Millionen Euro ausgeliehen. Der Nationalspieler konnte aber noch nicht nachhaltig dafür werben, dass der FC Bayern die Kaufoption von 120 Millionen Euro zieht: In 28 Pflichtspielen erzielte der Spielmacher sieben Tore und bereitete weitere acht Treffer vor.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt