18. August 2019 / 09:07 Uhr

Ex-Kollege Grujic adelt neuen Bayern-Star Philippe Coutinho – Robert Lewandowski nach Transfer besänftigt

Ex-Kollege Grujic adelt neuen Bayern-Star Philippe Coutinho – Robert Lewandowski nach Transfer besänftigt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philippe Coutinho sorgt bei Bundesliga- und Bayern-Kollegen jetzt für Schwärmereien.
Philippe Coutinho sorgt bei Bundesliga- und Bayern-Kollegen jetzt für Schwärmereien. © Imago/Getty Images/Montage
Anzeige

Philippe Coutinho beginnt seinen Job beim FC Bayern München mit reichlich Vorschusslorbeeren. Marko Grujic von Hertha BSC kennt den Brasilianer aus gemeinsamen Zeiten in Liverpool und schwärmt. Auch Robert Lewandowski ist begeistert.

Den Bundesliga-Konkurrenten des FC Bayern muss aufgrund der Verpflichtung von Philippe Coutinho offenbar angst und bange werden – zumindest dann, wenn man Marko Grujic glaubt. Der Profi von Hertha BSC spielte mit dem Brasilianer von 2016 bei 2018 beim FC Liverpool zusammen und schwärmt in höchsten Tönen von dem künftigen Star der Münchner. „Das ist eine große Sache für die ganze Bundesliga, dass wir jetzt die Möglichkeit haben, Coutinho zu sehen. Er ist ein besonderer, ein aufregender Spieler, macht verrückte Sachen“, erklärte der 23-Jährige in der Bild am Sonntag und ging noch weiter: „Er hat unglaubliche Tricks und Fertigkeiten drauf. Ich habe jedes Training mit ihm genossen. Er wird bei Weitem der beste Fußballer Deutschlands sein."

Anzeige
Mehr zu Philippe Coutinho

Die Bayern hatten am Freitagabend nach dem Bundesliga-Eröffnungsspiel gegen Hertha BSC den bevorstehenden Coutinho-Transfer bestätigt. Der offensive Mittelfeldspieler wird für ein Jahr vom FC Barcelona ausgeliehen und kann anschließend fest verpflichtet werden. Ein günstiges Vergnügen wird Coutinho nicht. Nach Angaben von Mundo Deportivo müssen die Bayern für die Leihe 15 bis 20 Millionen Euro an Barca überweisen. Die Bild schrieb am Sonntagvormittag hingegen von einer Gebühr in Höhe von 8,5 Millionen.

Coutinho für Bayern ein teures Vergnügen

Bei einem Kauf würden weitere 120 Millionen fällig. Auch in Sachen Gehalt dürfte Bayern für Coutinho in enorme Dimensionen verstoßen. Spanische Medien berichten übereinstimmend, dass der deutsche Rekordmeister das Salär des 27-Jährigen komplett übernehmen werde. Die Angaben darüber, was Coutinho bei Barca einstreicht, differieren jedoch. Während die Marca von 13,5 Millionen Euro pro Saison schreibt, liegen die Bezüge des Spielers laut AS bei elf Millionen. Sollte Coutinho in Schwung kommen, dürften sich die Investitionen jedoch lohnen.

Die Zu- und Abgänge des FC Bayern im Sommer 2019

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©

Zumal der Transfer schon jetzt positiven Einfluss auf die Moral des Bayern-Kaders zu haben scheint. Robert Lewandowski, der angesichts der am Ende erfolglosen Hängepartie um FCB-Wunschspieler Leroy Sané immer wieder neues Personal gefordert hatte, wirkt jedenfalls versöhnt. „Das ist ein Top-Spieler. Solche Spieler können in der Saison den Unterschied ausmachen, ob du etwas gewinnst oder nicht“, sagte der Torjäger über seinen künftigen Kollegen.

Kommt auch Mandzukic zum FC Bayern?

Ob sich Lewandowski & Co. in diesem Sommer über weitere Verstärkungen freuen können, scheint derweil unklar. Bayern-Boss Uli Hoeneß erklärte die Transferaktivitäten am Samstag zwar für beendet, aber es halten sich weiterhin Gerüchte um eine Rückkehr von Mario Mandzukic von Juventus Turin. Bisher haben die Münchner in diesem Sommer neben Coutinho vier weitere Spieler neu verpflichtet: Lucas Hernandez, Benjamin Pavard, Fiete Arp und Michael Cuisance.

Wie bewertest du den Coutinho-Transfer zum FC Bayern? Hier abstimmen!


Mehr anzeigen