07. Februar 2020 / 22:44 Uhr

Bericht: Philippe Coutinho wird bei Bayern-Transfer deutlich günstiger als angenommen

Bericht: Philippe Coutinho wird bei Bayern-Transfer deutlich günstiger als angenommen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philippe Coutinho könnte möglicherweise billiger für den FC Bayern werden. 
Philippe Coutinho könnte möglicherweise billiger für den FC Bayern werden.  © imago images/Sven Simon
Anzeige

Eigentlich soll die vereinbarte Kaufoption für Barcelona-Leihgabe Philippe Coutinho bei rund 125 Millionen Euro liegen. Doch offenbar könnte der FC Bayern den Brasilianer doch günstiger an die Isar holen - wenn der Klub denn überhaupt einen Kauf anstrebt.  

Anzeige
Anzeige

Wird ein möglicher Kauf von Mittelfeldmann Philippe Coutinho für den FC Bayern doch billiger werden, als zunächst angenommen? Offenbar könnte der FC Bayern die Leihgabe vom FC Barcelona im Sommer doch für eine Ablösesumme in Höhe rund 80 bis 90 Millionen Euro fest an die Isar holen. Für diese, deutlich niedrigere Summe, würde Barca den trickreichen Brasilianer wohl auch ziehen lassen. Dies berichtet jedenfalls die spanische Zeitung Mundo Deportivo.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kaufoption liegt eigentlich bei 125 Millionen Euro

Im Sommer wechselte Coutinho zunächst auf Leihbasis zu den Bayern. Im Vertrag des Offensivmanns ist eigentlich eine Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro festgeschrieben. Laut der Zeitung würde sich die Kaufsumme für den 27-Jährigen also nicht unerheblich verringern. Gerüchte um eine mögliche Verringerung der Ablösesumme kamen bereits im Herbst auf. Doch ob die Bayern ihren Neuzugang auch über die Saison hinaus halten wollen, scheint aktuell fraglich zu sein.

Denn anders als die zuletzt in toller Form spielenden Thomas Müller und Robert Lewandowski gelingt Coutinho im Star-Ensemble der München nicht viel. Beim 4:3-Zittersieg gegen die Hoffenheimer konnte Coutinho seine Klasse nur ansatzweise zeigen - noch dazu leistete er sich haarsträubende Fehler im Passspiel. Vom SPORTBUZZER erhielt er deshalb nur die Note 4.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Hamann kritisiert Coutinho: "Fällt als einziger ab"

Ex-Bayern-Profi Dietmar Hamann sieht Coutinho gar in einer handfesten Formkrise. "Er spielt aktuell weit unter Form, fällt als einziger ab, wenn er reinkommt. Auch gegen Hoffenheim war es zu wenig, da muss er mehr zeigen. Coutinho ist meilenweit von der Startelf entfernt, in München noch nicht angekommen. Für Trainer Hansi Flick ist es eine knifflige Aufgabe, weil du Coutinho immer wieder einbauen musst", so der Sky-Experte. Der ehemalige Premier-League-Profi denkt nicht, dass Bayern den Offensivmann im Sommer kaufen wird. "Ich halte es für nahezu ausgeschlossen, dass er im Sommer fest verpflichtet wird. Auch weil man mit Leroy Sané und Kai Havertz zwei große Transfers, beide über 100 Millionen Euro schwer, im Auge hat."