05. Oktober 2020 / 13:49 Uhr

Pia Trostmann sorgt für Bösdorfs zweiten Dreier

Pia Trostmann sorgt für Bösdorfs zweiten Dreier

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Die Bösdorferin Pia Trostmann (re., hier in einem Spiel gegen den FC Kilia Kiel) sorgte für den 3:2-Siegtreffer gegen die SG Nienkattbek-Bargstedt.
Die Bösdorferin Pia Trostmann (re., hier in einem Spiel gegen den FC Kilia Kiel) sorgte für den 3:2-Siegtreffer gegen die SG Nienkattbek-Bargstedt. © Sönke Ehlers
Anzeige

Auch im dritten Spiel bleiben die Frauen des SV Fortuna Bösdorf ungeschlagen. Die Bösdorferinnen gewannen ihr Heimspiel gegen die SG Nienkattbek-Bargstedt mit 3:2 und rangieren in der Fußball-Landesliga Mitte nun auf dem zweiten Platz.

Anzeige

„Nach dem 2:2 in Bargstedt letzte Woche ist das ein nicht unverdienter Arbeitssieg. Kompliment an die Mannschaft, die sich nach dem Ausgleichstreffer zum 2:2 nicht hängen ließ“, freute sich Fortuna-Coach Stephan Mohr, der das 1:0 für seine Mannschaft als Tor des Jahres bezeichnete. Eine Flanke von Helena Melzer nahm Lina Beuck mit dem Spann an und schoss ohne den Ball auf den Boden kommen zu lassen volley aus der Drehung auf das Tor. Das Leder schlug unhaltbar im Winkel ein (14.). Auch für das 2:0 war Beuck verantwortlich, die ein Zuspiel von Lisa Will einschob (20.).

Anzeige

Die Gäste reagierten mit einem Doppelwechsel und kamen gefährlich auf. Nachdem die Bösdorfer Abwehr drei Strafraumsituationen bereinigen konnte, kamen die Gäste durch zwei Treffer von Stefanie Hansen doch noch zum Ausgleich (2:0, 35., 49.). Und es hätte gar noch schlimmer kommen können als ein Schuss von Hansen von der Unterkante der Latte wieder ins Feld sprang (62.).

Mehr Fußball aus der Region

Erst danach wurde Bösdorf wieder stärker, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem Fortuna das bessere Ende für sich hatte. Einen Pass von der Torauslinie erwischte Pia Trostmann mit letzter Anstrengung noch mit der Fußspitze und bugsierte den Ball über die Torlinie (3:2, 81.). „Wir waren zum richtigen Zeitpunkt wieder präsent, um diesen starken Gegner zu bezwingen“, resümierte Trainer Mohr, dem aber klar war, dass seine Mannschaft auch das nötige Glück besaß.

Bösdorf: Matysiak – Schrödter, Nueser, Melzer, Will, Stein, Jaus (60. Lahi), Lange, Trostmann, Wirth (88. Huber), Beuck.
Tore: 1:0, 2:0 Beuck (14., 20.), 2:1, 2:2 Hansen (35., 49.), 3:2 Trostmann (81.).