14. Mai 2019 / 17:34 Uhr

"Ein Lebenstraum": Pirmin Schwegler verlässt Hannover 96 und geht nach Australien

"Ein Lebenstraum": Pirmin Schwegler verlässt Hannover 96 und geht nach Australien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirmin Schwegler verlässt Hannover 96 - ihn zieht es nach Australien.
Pirmin Schwegler verlässt Hannover 96 - ihn zieht es nach Australien. © Maike Lobback
Anzeige

Pirmin Schwegler verlässt am Saisonende Hannover 96 und geht nicht mit in die 2. Bundesliga. Diese Nachricht kommt nicht wirklich überraschend. Dass es den Schweizer nach Australien zieht, hingegen schon. Der 31-Jährige wechselt zu den Western Sydney Wanderers - und erfüllt sich einen Lebenstraum.

Anzeige
Anzeige

Er wird nicht der letzte Spieler sein, der Hannover 96 verlässt: Pirmin Schwegler verlässt am Saisonende die Roten und schließt sich den Western Sydney Wanderers an. Der Schweizer wechselt nach Australien und erfüllt sich damit nach eigener Aussage einen lang gehegten Wunsch.

"Es ist für meine Frau und mich ein Traum"

"Für mich hat sich eine Möglichkeit ergeben, einen Lebenstraum zu erfüllen. Ich habe die Chance bekommen, für einige Zeit in Australien zu leben. Es ist für meine Frau und mich ein Traum und eine Gelegenheit, von der man nicht weiß, ob sie noch einmal wiederkommt", sagt der 31-Jährige.

Mehr über Hannover 96

Mit Blick auf die äußerst durchwachsene Saison bei 96 und den Umbruch sagt Schwegler, dass ihm die Entscheidung nicht leicht gefallen sei. "Ich habe sehr lange mit mir gerungen, denn Hannover 96 ist mir in den zwei Jahren hier sehr ans Herz gewachsen. Natürlich hätte ich den Verein gerne als Erstligisten verlassen. Ich bin mir sicher, der Verein kommt wieder auf die Beine, und der Weg wird wieder in die 1. Liga führen. Ich werde es aus der Ferne mitverfolgen – und mitfiebern."

Markus Babbel coacht die Wanderers

In Sydney wird Schwegler nicht der einzige sein, der Deutsch spricht. Die Wanderers haben mit Markus Babbel einen in der Bundesliga bestens bekannten Trainer. Dem früheren Lauterer Patrick Ziegler gehört ein weiterer Deutscher zum Aufgebot des Tabellenachten der abgelaufenen A-League-Saison.

Der Schweizer war zur Saison 2017/18 von der TSG 1899 Hoffenheim nach Hannover gewechselt und absolvierte 57 Pflichtspiele für 96. Da sein bis 2020 laufender Vertrag keine Gültigkeit für die 2. Bundesliga besitzt, kann er den Verein nach Saisonende ablösefrei verlassen.

Die Karriere von Pirmin Schwegler in Bildern

Seine Karriere begann Pirmin Schwegler beim FC Luzern, mit dem er 2006 in einem Testspiel gegen die brasilianische Nationalmannschaft mit Ronaldo antrat. Zur Galerie
Seine Karriere begann Pirmin Schwegler beim FC Luzern, mit dem er 2006 in einem Testspiel gegen die brasilianische Nationalmannschaft mit Ronaldo antrat. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt