16. April 2020 / 16:45 Uhr

Platzpflege in Zeiten von Corona: Für VfL-Greenkeeper Sauer eine Herausforderung

Platzpflege in Zeiten von Corona: Für VfL-Greenkeeper Sauer eine Herausforderung

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
IMG_8319
Hat mit der Corona-Krise zu kämpfen: Leiter Platzpflege beim VfL Wolfsburg, Peter Sauer. © VfL Wolfsburg
Anzeige

In der Fußball-Bundesliga geht wegen der Corona-Krise derzeit gar nichts - die perfekte Zeit für die Greenkeeper, den Rasen in Schuss zu bringen, wenn doch niemand darauf spielt. Irrglaube! Leiter Platzpflege Peter Sauer und seine Kollegen vom VfL Wolfsburg haben in Zeiten der Pandemie ordentlich mit dem Grün zu kämpfen.

Anzeige

Nicht nur für die VfL-Profis herrschen in diesen Wochen erschwerte Arbeitsbedingungen. Während Wout Weghorst und Co. immerhin unter besonderen Maßnahmen in Kleingruppen trainieren können, ist genau diese Tatsache eine der Schwierigkeiten, mit denen Sauer und dessen Team zu kämpfen haben. "Das Kleingruppen-Training erstreckt sich über den ganzen Tag. Da kann man dann nur zwischen den Einheiten mal arbeiten und muss flexibel sein. Aber bisher haben wir das ganz gut hinbekommen", so der Platzwart.

Anzeige

Von Nübel bis Götze: Diese Bundesliga-Stars benötigen bei Saison-Verlängerung einen angepassten Vertrag

Alexander Nübel, Philippe Coutinho und Mario Götze sind nur noch bis zum 30. Juni an ihre Klubs gebunden. Der SPORTBUZZER zeigt weitere Bundesliga-Stars, die bei einer Saison-Verlängerung eine Sonderregelung ihrer Verträge benötigen. Zur Galerie
Alexander Nübel, Philippe Coutinho und Mario Götze sind nur noch bis zum 30. Juni an ihre Klubs gebunden. Der SPORTBUZZER zeigt weitere Bundesliga-Stars, die bei einer Saison-Verlängerung eine Sonderregelung ihrer Verträge benötigen. ©

"Niedrigen Temperaturen setzen uns ordentlich zu"

Dazu kommt, dass sich auch die Greenkeeper an die neuen Regeln halten müssen. "Es wird in verschiedenen Gruppen gearbeitet, wobei man dort auch versucht, sich weitestgehend aus dem Weg zu gehen. Einer fängt morgens an, ein Anderer nachmittags." Auch das Wetter bereitet Probleme. "Die niedrigen Temperaturen in der Nacht setzen uns ordentlich zu. Man merkt ja auch im eigenen Garten, dass der Rasen nicht so gut wächst", sagt der Wolfsburger, der in seiner Karriere schon für 1899 Hoffenheim gearbeitet und sich auch schon um Golfanlagen gekümmert hat.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Dazu kommt, dass die eigentlich lange Sommerpause von Mitte Mai bis Ende August verkürzt sein dürfte, wenn die Saison nach der Pandemie fortgesetzt und bis Ende Juni verlängert wird. "Wir können den Rasen nicht wie gewohnt abfräsen, besanden und einsäen. Das müssen wir dann wohl durch zwei bis drei kleinere Maßnahmen machen", sagt Sauer.

Komplett die Hände gebunden sind den Greenkeepern aber nicht. Einige Arbeiten konnten auch schon auf dem Gelände in den Allerwiesen geleistet werden. "Die drei Wochen Pause ohne Training taten dem Rasen auf jeden Fall gut." Zudem wurden in der VfL-Akademie schon Maßnahmen vorgezogen, die sonst erst im Sommer erfolgen. Sauer: "So etwas habe ich noch nicht erlebt. Und es ist alles so schnelllebig, weil du nicht weißt, wie es weitergeht."