12. August 2022 / 22:36 Uhr

Platzsturm, Polizei muss eingreifen: Regionalliga-Spiel zwischen Köln und Oberhausen abgebrochen

Platzsturm, Polizei muss eingreifen: Regionalliga-Spiel zwischen Köln und Oberhausen abgebrochen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Regionalliga-Spiel zwischen der U23 des 1. FC Köln und Rot-Weiß Oberhausen ist abgebrochen worden.
Das Regionalliga-Spiel zwischen der U23 des 1. FC Köln und Rot-Weiß Oberhausen ist abgebrochen worden. © IMAGO/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Die Regionalliga-Partie zwischen der U23 des 1. FC Köln und Rot-Weiß Oberhausen ist am Freitagabend beim Stand von 4:1 für die Kölner abgebrochen worden. Beide Fanlager stürmten die Platz. Die Polizei musste eingreifen.

Wegen eines Platzsturms kurz vor Spielende ist am Freitagabend die Partie der Regionalliga West zwischen der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln und Rot-Weiß Oberhausen abgebrochen worden. Wie beide Vereine via Twitter bestätigten, stürmten beide Fanlager beim Stand von 4:1 für die Gastgeber aus Köln den Platz des Franz-Kremer-Stadions, die Polizei musste eingreifen.

Anzeige

Laut Medienberichten hatten sich Anhänger der Kölner während des Spiels dem Oberhausener Fanblock genähert und dabei eine Fahne entwendet. Daraufhin hätten die RWO-Fans die Kölner über den Platz verfolgt und eine Gegenreaktion ausgelöst. Schiedsrichter Marc Jäger schickte beide Teams in die Kabine. Nach 20 Minuten Pause stand der Spielabbruch dann fest.

"Wir werden die Hintergründe erörtern und verurteilen jede Form der Missachtung eines respektvollen Umgangs und sportlich fairen Verhaltens", twitterte Köln nach der Partie. "Es tut uns leid für alle echten Fans, die bis dahin ein tolles Spiel gesehen haben, und für unsere Jungs, die kurz vor ihrem ersten Saisonsieg standen."

Anzeige

Bei den Kölnern standen mit Bright Arrey-Mbi, Niklas Hauptmann, Denis Huseinbasic, Jonas Urbig und Steffen Tigges gleich fünf Profis im Kader. Hauptmann (3. Minute) und Huseinbasic (34., 77.) gehörten auch zu den Torschützen.