19. April 2019 / 07:35 Uhr

Eintracht-Fans mit Fast-Platzsturm gegen Benfica: Wie reagiert die UEFA?

Eintracht-Fans mit Fast-Platzsturm gegen Benfica: Wie reagiert die UEFA?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Einige Fans von Eintracht Frankfurt drängten nach dem Europa-League-Triumph gegen Benfica Lissabon in Richtung Innenraum
Einige Fans von Eintracht Frankfurt drängten nach dem Europa-League-Triumph gegen Benfica Lissabon in Richtung Innenraum © imago images / Revierfoto
Anzeige

Was für ein Abend in der Europa League: Eintracht Frankfurt hat zum ersten Mal seit 39 Jahren wieder ein Halbfinale im Europacup erreicht. Nach dem sensationellen 2:0-Sieg konnten Ordner und Verantwortliche einen Platzsturm verhindern. Droht trotzdem wieder Ärger mit der UEFA? Die Eintracht spielt auf Bewährung.

Anzeige

Eintracht Frankfurts Europa-League-Helden ließen sich noch 30 Minuten nach dem Abpfiff von ihren euphorisierten Fans feiern. Der Bundesliga-Vierte hat nach einer 2:4-Niederlage im Hinspiel gegen Benfica Lissabon die Sensation geschafft - und steht nach einem 2:0-Heim-Triumph erstmals seit 39 Jahren wieder in einem europäischen Halbfinale (damals UEFA-Cup). Gegner ist nun der FC Chelsea. Entsprechend groß war die Euphorie bei den Protagonisten und den Zuschauern, von denen einige nach dem Abpfiff vor Freude fast den Rasen gestürmt hätten. Gerade so verhinderten die Ordner und Verantwortlichen im Einklang mit den Fans einen Platzsturm. Die Anhänger warfen dabei sogar eine Werbebande um. Droht den Frankfurtern wieder UEFA-Ärger?

Anzeige

Internationale Pressestimmen zum Frankfurt-Sieg gegen Benfica

Den Frankfurtern gelang es eindrucksvoll, Benfica-Star Joao Felix aus dem Spiel zu nehmen. Hier sind die Pressestimmen zum Eintracht-Triumph über Lissabon. Zur Galerie
Den Frankfurtern gelang es eindrucksvoll, Benfica-Star Joao Felix aus dem Spiel zu nehmen. Hier sind die Pressestimmen zum Eintracht-Triumph über Lissabon. ©

Fan-Sturm in Innenraum: Frankfurter Bobic und Rode hoffen auf keine Bestrafung

Fakt ist: Die Ethikkommission der UEFA hatte Frankfurt im Januar nach Fan-Vorfällen bei Lazio Rom mit einer Ausschlussstrafe für das nächste internationale Auswärtsspiel belegt - die Strafe aber für zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Diese Bewährung wurde Ende März sogar noch einmal um ein weiteres Jahr verlängert, weil Frankfurt-Anhänger beim Achtelfinal-Rückspiel in Mailand massiv Pyrotechnik gezündet hatten. Von einem Widerruf der Bewährung sah die Kontroll- und Disziplinarkommission letztmals ab. Die Eintracht musste nur eine Geldstrafe von 50.000 Euro bezahlen. Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann sprach sogar von einer "letzten Chance". Sollte sich die UEFA an dem versuchten Platzsturm stören, droht also eine Fan-Sperre gegen Chelsea.

Mehr zum Eintracht-Sieg gegen Benfica

Dementsprechend bemüht waren Sportvorstand Fredi Bobic und die Frankfurter Mannschaft, die jubelnden Fans hinter der Werbebande zu halten. "Natürlich hat man erstmal ein bisschen Angst, aber sie sind nicht auf den Rasen gegangen, das ist das Wichtigste", sagte Bobic, der keine Strafe erwarte. "Das war einfach diese pure Freude. Es war Glückseligkeit und keine Aggressivität dabei."



Siegtorschütze Sebastian Rode sah das nach Abpfiff ähnlich: "Die Fans haben sich ja dann auch beruhigt und sind hinter der Absperrung geblieben. Deswegen hoffe ich, dass es keine Probleme gibt."

Eintracht Frankfurt in Noten: Die Einzelkritik zum Sieg gegen Benfica Lissabon

Eintracht Frankfurt hat die Niederlage aus dem Hinspiel gedreht und steht im Halbfinale der Europa League. Hier ist die SPORTBUZZER-Einzelkritik gegen Benfica. Zur Galerie
Eintracht Frankfurt hat die Niederlage aus dem Hinspiel gedreht und steht im Halbfinale der Europa League. Hier ist die SPORTBUZZER-Einzelkritik gegen Benfica. ©

Hier abstimmen: Gewinnt Eintracht Frankfurt jetzt die Europa League?

Mehr anzeigen

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!