16. August 2022 / 23:04 Uhr

Play-offs kompakt: Obispo rettet PSV in Glasgow ein Remis - Kopenhagen kommt Königsklasse näher

Play-offs kompakt: Obispo rettet PSV in Glasgow ein Remis - Kopenhagen kommt Königsklasse näher

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Armando Obispo (Zweiter von links) traf für die PSV Eindhoven im Play-off-Hinspiel bei den Glasgow Rangers zum 2:2-Ausgleich.
Armando Obispo (Zweiter von links) traf für die PSV Eindhoven im Play-off-Hinspiel bei den Glasgow Rangers zum 2:2-Ausgleich. © IMAGO/ANP
Anzeige

Der FC Kopenhagen hat nach einem Sieg im Play-off-Hinspiel gegen Trabzonspor gute Aussichten auf die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase. Im Duell zwischen den Glasgow Rangers und der PSV Eindhoven ist trotz eines Patzers von PSV-Torwart Walter Benitez noch alles offen.

Glasgow Rangers - PSV Eindhoven 2:2 (1:1)

Im Duell zwischen dem Europa-League-Finalisten aus Schottland und dem Ex-Klub von Deutschlands 2014er WM-Held Mario Götze ist noch keine Vorentscheidung gefallen. Im Play-off-Hinspiel um die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase trennten sich die Teams am Dienstagabend mit 2:2 (1:1). Ibrahim Sangaré brachte die Niederländer, bei denen der frühere Bundesliga-Profi Philipp Max in der Startaufstellung stand, mit 1:0 in Führung (37.). Antonio Mirko Colak glich für die Rangers nur drei Minuten später zum 1:1 aus (40.).

Anzeige

Ein Patzer von PSV-Torwart Walter Benitez, der einen direkten Freistoß von Tom Lawrence zum 2:1 für die Rangers ins Tor durchrutschen ließ, brachte die Hausherren in Führung (70.). Den Gästen, die vom früheren HSV-Profi Ruud van Nistelrooy trainiert werden, gelang durch Armando Obispo aber schnell wieder der Ausgleich - 2:2 (78.). Damit haben beide Teams im Rückspiel am 24. August noch alle Möglichkeiten.

FC Kopenhagen - Trabzonspor 2:1 (1:0)

Der FC Kopenhagen ist einer Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League einen Schritt näher gekommen. Der dänische Meister gewann am Dienstagabend das Play-off-Hinspiel gegen den türkischen Titelträger Trabzonspor mit 2:1 (1:0). Die Treffer für Kopenhagen erzielten Viktor Claesson mit der ersten Chance der Partie (9.) und Lukas Lerager (48.). Nach dem 2:0 agierten die Gäste zwingender und wurden immerhin noch mit dem 2:1-Anschlusstreffer durch Anastasios Bakasetas belohnt (79.).

Anzeige

Im dritten Spiel des Abends trennten sich Norwegens Vertreter FK Bodø/Glimt und der kroatische Klub Dinamo Zagreb mit 1:0 (1:0).