19. August 2021 / 22:29 Uhr

Pleite mit B-Elf: Tottenham bangt um Quali für Conference League - Mourinho glückt Rom-Debüt

Pleite mit B-Elf: Tottenham bangt um Quali für Conference League - Mourinho glückt Rom-Debüt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tottenham enttäuschten bei ihrem Debüt in der Conference League. José Mourinho indes konnte mir seiner AS Rom einen Auswärtssieg einfahren. 
Tottenham enttäuschten bei ihrem Debüt in der Conference League. José Mourinho indes konnte mir seiner AS Rom einen Auswärtssieg einfahren.  © dpa (Montage)
Anzeige

Der englische Top-Klub Tottenham Hotspur muss um die Qualifikation für die Gruppenphase der neugeschaffenen Conference League zittern. Die Spurs unterlagen mit einer B-Elf dem portugiesischen Erstligisten Pacos de Ferreira mit 0:1. Ein anderer Spitzenverein machte es besser: Die AS Rom um ihren neuen Trainer José Mourinho gewann knapp gegen Trabzonspor aus der Türkei.

Ohne den angeblich wechselwilligen Tottenham-Superstar Harry Kane im Kader und ohne zahlreiche Leistungsträger in der Startelf hat Tottenham Hotspur im Hinspiel der Playoffs für die Conference League eine bittere Niederlage kassiert. Beim portugiesischen Erstligisten Pacos de Ferreira verlor das Team des neuen Trainers Nuno Espirito Santo als klarer Favorit mit 0:1 (0:1). Vier Tage nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen Manchester City in der Premier League stellte der Coach eine mit zahlreichen Jugendspielern gespickte Mannschaft um den Ex-Hoffenheimer Ryan Sessegnon auf den Platz - die sich blamierte. Der Treffer des Underdogs durch Lucas Silva (45. Minute) verschaffte dem Champions-League-Finalisten von 2019 einen Nachteil für das Rückspiel in London am kommenden Donnerstag.

Anzeige

Ex-Tottenham-Trainer José Mourinho machte es mit seinem neuen Klub AS Rom besser. Beim Pflichtspiel-Debüt von "The Special One" für den Serie-A-Klub fuhr die Roma einen 2:1 (0:0)-Sieg beim türkischen Erstligisten Trabzonspor ein. Lorenzo Pellegrini (55.) und Eldor Schmurodov (81.) führten das Mourinho-Team mit ihren Treffern zum Sieg. Andreas Cornelius (64.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Türken, für die Neapel-Legende und Neuzugang Marek Hamsik von Beginn an spielte. Die Rückspiele der Conference-League-Playoffs finden am kommenden Donnerstag statt. Die Gruppenphase wird am 27. August ausgelost.

Und diese findet höchstwahrscheinlich mit deutscher Beteiligung statt. Am Donnerstagabend setzte sich Union Berlin im Playoff-Hinspiel mit 4:0 gegen Kuopio PS aus Finnland durch. Mit 32 Teams, die in der Gruppenphase spielen, soll die Conference League internationalen Wettbewerb vor allem für Teams aus kleineren Nationen ermöglichen. Der neue Wettbewerb beinhaltet 141 Spiele in 15 Spielwochen. Der Titelträger ist automatisch für die Gruppenphase der Europa League in der kommenden Saison qualifiziert. Auch finanziell dürfte sich der Wettbewerb lohnen. Nach Informationen der Sportschau werden insgesamt 235 Millionen Euro an die 32 Teams ausgeschüttet. Die Gruppenphase startet am 16. September.