13. Dezember 2020 / 21:35 Uhr

Pochettino, Nagelsmann, van Bommel: Die Nachfolge-Kandidaten für Lucien Favre beim BVB

Pochettino, Nagelsmann, van Bommel: Die Nachfolge-Kandidaten für Lucien Favre beim BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wer tritt in die Fußstapfen von Lucien Favre beim BVB? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat mögliche Nachfolgekandidaten zusammengetragen.
Wer tritt in die Fußstapfen von Lucien Favre beim BVB? Der SPORTBUZZER hat mögliche Nachfolgekandidaten zusammengetragen. © imago images/Kirchner-Media/Montage
Anzeige

Borussia Dortmund hat nach der Pleite gegen den VfB Stuttgart die Notbremse gezogen und Trainer Lucien Favre beurlaubt. Die Suche nach einem Nachfolger beginnt nun. Doch wer wird es? Kandidaten gibt es viele. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Anzeige

Die Zeit von Lucien Favre bei Borussia Dortmund ist vorbei. Am Sonntag trennte sich der BVB nach einer peinlichen 1:5-Pleite gegen den VfB Stuttgart vom Schweizer Trainer und zog somit die Notbremse nach zuletzt schwachen Auftritten. Scheinbar hatten die Verantwortlichen erkannt, dass die Saisonziele außer Reichweite zu geraten drohten.

Anzeige

Vorerst bis Saisonende soll der bisherige Co-Trainer Edin Terzic weitermachen. Der 38-Jährige kommt aus dem Sauerland und hatte beim BVB bereits vor seinem Co-Trainer-Job diverse Jugendmannschaften trainiert, bevor er als Assistent Co-Trainer unter anderem bei Besiktas Istanbul und West Ham United arbeitete. 2018 holte Borussia Dortmund ihn als zweiten Mann unter Favre zurück. Ob er über den Sommer hinaus im Amt bleiben wird, ist offen.

Pochettino, Nagelsmann, van Bommel: Favres Nachfolge-Kandidaten beim BVB

Wer tritt in die Fußstapfen von Lucien Favre beim BVB? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat mögliche Nachfolgekandidaten zusammengetragen. Zur Galerie
Wer tritt in die Fußstapfen von Lucien Favre beim BVB? Der SPORTBUZZER hat mögliche Nachfolgekandidaten zusammengetragen. ©

Von Sousa bis Rose: Beim BVB gibt es einige Trainer-Kandidaten

Spätestens zum Sommer und der neuen Saison könnte der BVB also einen neuen Trainer suchen. Kandidaten dafür gibt es einige - zumal der eine oder andere Name in der Vergangenheit immer mal wieder auftauchte. Einer dieser Namen: Ex-Dortmund-Profi Paulo Sousa. Er bestätigte, dass es 2017 sogar schon lose Gespräche gab. "Das stimmt, es gab Gespräche mit dem BVB, aber es wurde nie konkret", sagte er dem Kicker einmal. Aktuell ist der Portugiese vereinslos. Eine Soforthilfe könnte auch Ex-Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino sein, der ebenfalls ohne Anstellung ist. Einige BVB-Fans nannten ihn bereits in den sozialen Medien als Wunschtrainer.

Wie der Transfer-Insider Gianluca Di Marzio berichtet, soll der BVB sogar bereits eine mündliche Vereinbarung mit Gladbachs Trainer Marco Rose haben. Er spielt mit der anderen Borussia eine insgesamt gute Rolle und hat sie nach über vier Jahrzehnten erstmals für das Achtelfinale der Champions League geführt. Allerdings steht er dort noch unter Vertrag - gleiches Problem gibt es auch für den BVB in Sachen Julian Nagelsmann, den man schon vor seinem Engagement bei RB Leipzig gern nach Dortmund geholt hätte.