26. März 2020 / 19:52 Uhr

Poeler Fußballerinnen halten sich mit Wettkampf fit

Poeler Fußballerinnen halten sich mit Wettkampf fit

Peter Preuß
Ostsee-Zeitung
Die Damen des Poeler SV jubeln: Im vergangenen Jahr haben sie den Peuler Deerns-Cup gewonnen. Doch wegen der Corona-Krise fällt im Juli das Traditionsturnier aus.
Die Damen des Poeler SV jubeln: Im vergangenen Jahr haben sie den Peuler Deerns-Cup gewonnen. Ob das Turnier trotz der Coronakrise wieder stattfinden kann, ist ungewiss. © Olaf Haugwitz
Anzeige

Die Poeler Fußballerinnen machen aus der Not eine Tugend. Statt Punktspiele, haben sie einen eigenen Wettbewerb ins Leben gerufen.

Anzeige
Anzeige

Auch die Damen des Poeler SV blasen in der fußballfreien Zeit wegen der Corona-Krise kein Trübsal. Im Gegenteil. Teammanager Hannes Gilles lieferte die Idee: „Unser Verein kann aktuell nicht trainieren. Die Spiele in der Kreisoberliga Schwerin-Nordwestmecklenburg wurden auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Deshalb kam mir die Idee: Wir machen einen internen Wettkampf.“

Die Mädels bildeten drei Teams mit je vier Spielerinnen. Bis zum 20. April können sie Punkte sammeln. Das Gewinner-Team erhält am Ende einen Preis, den die Trainer aber noch nicht verraten wollen.

Mehr aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

Die Punkte gibt es für das Laufen (ein Kilometer 100 Punkte), Kraftübungen (10 Liegestütze 10 Punkte und Burpees (10 Burpees - Mischung aus Kniebeuge, Liegestütz und Strecksprung - 20 Punkte) sowie Jonglieren (10 Jonglieren 10 Punkte). „Der jeweilige Nachweis muss in unserer WhatsApp-Gruppe erfolgen - entweder über ein Video, ein Screenshot einer App oder ähnliches. Die aktuelle Tabelle wird dann immer am Abend in die Gruppe gestellt“, erklärt Hannes Gilles. Für die Trainer habe das folgende Vorteile: Für das Laufen gibt es die meisten Punkte, das heißt, die Spielerinnen müssen sich überwinden und was tun. „Wegen der Corona-Krise müssen sie zwar alleine laufen, doch sie tun es für das Team, weil sie dafür ja auch mit Punkten belohnt werden. Weiterhin wird dadurch verhindert, dass die Mädels kein schlechtes Gewissen bekommen, weil sie durch Nichtstun dem Team schaden würden. Somit haben wir am Ende des Wettkampfes die Gewissheit, dass alle ihr Trainingspensum absolviert haben“, erklärt der Teammanager. Und weiter: „Bisher wird das super umgesetzt. Insgesamt ist die Mannschaft schon über 100 Kilometer gelaufen und hat viele Übungen absolviert.“

Die Damen des Poeler SV führen die Tabelle in der Kreisoberliga Schwerin-Nordwestmecklenburg vor dem Team des FC Anker Wismar und SV Schwarz-Weiß Gallin an. Im Vorjahr gewannen die Insulanerinnen das eigene traditionelle Fußballturnier um den Peuler Deerns-Cup. Im Finale besiegten sie den Chemnitzer FC nach Neunmeterschießen mit 3:2. Dritter wurde damals Energie Cottbus. Insgesamt nahmen zwölf Mannschaften aus mehreren Bundesländern teil. „Wir prüfen derzeit, ob wir das diesjährige Turnier wegen der Corona-Krise durchführen können“, sagt Hannes Gilles, bei dem auch als Teammanager alle Organisationsfäden für dieses Fußball-Highlight zusammenlaufen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt