14. September 2020 / 18:16 Uhr

Pokal-Aus: Einheit Grevesmühlen dem FSV Bentwisch nicht gewachsen

Pokal-Aus: Einheit Grevesmühlen dem FSV Bentwisch nicht gewachsen

Steffen Oldörp
Ostsee-Zeitung
Der FSV Bentwisch jubelt im Hintergrund, während die Grevesmühlener enttäuscht über den Platz schleichen.
Der FSV Bentwisch jubelt im Hintergrund, während die Grevesmühlener enttäuscht über den Platz schleichen. © FSV Bentwisch
Anzeige

Der Landesklasse-Aufsteiger bekommt gegen den Landesligisten den Klassenunterschied zu spüren. Mit 0:4 unterliegt Einheit Grevesmühlen.

Anzeige

Für Einheit Grevesmühlen war die Aufgabe in der zweiten Landespokalrunde einfach zu schwer. Die Mannschaft von Trainer Thomas Haese (Landesklasse) unterlag dem Landesligisten FSV Bentwisch auf dem heimischen Tannenberg mit 0:4 (0:2). „Wir haben verdient verloren. Der Sieg für Bentwisch geht in Ordnung“, lautete das Fazit von Einheit-Präsident Ali Cengiz.

Schon zur Halbzeitpause war die Partie so gut wie entschieden. David Schubel hatte die Gäste in der 13. Minute in Führung gebracht. Zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt, kurz vor dem Halbzeitpfiff, erhöhte Eric Müller auf 0:2 (43.). „Wir hatten zwar die eine oder andere Chance, um zu verkürzen. Aber grundsätzlich muss man einfach sagen, dass Bentwisch besser war“, räumte Cengiz ein.

So sieht die Top-20-Torjägerliste im Landespokal 2020/21 nach der 2. Runde aus (Stand: 14. September):

1. Platz: Martin Peters (SV Jördenstorf) - 6 Tore Zur Galerie
1. Platz: Martin Peters (SV Jördenstorf) - 6 Tore ©

Die Gastgeber waren nach ihrer Vereinsgründung 2017 dreimal in Folge aufgestiegen, und sind auch mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gegangen. Man habe durchaus versucht, den Bentwischern ein Bein zu stellen, und die kämpferische Leistung der Einheit-Kicker sei gut gewesen. Aber spielerisch sei schon ein Klassenunterschied zu sehen gewesen“, schätzte Cengiz ein.

Die letzte Hoffnung der Grevesmühlener auf eine Pokalüberraschung machte der Bentwischer Stephan Rambow in der 68. Minute zunichte, als er vor 98 Zuschauern zum 0:3 traf. Für den Schlusspunkt in einer eher einseitigen Partie sorgte kurz vor dem Abpfiff Alex Dieter Karock.

Einheit Grevesmühlen: Bols - Hackert, Marvin Faasch, Krause, Zeretzki, Daniels, Kahle (59. Rosenow), Bartusch (71. Hackert), Wolff (59. Labs), Kleister, Moritz Faasch.
FSV Bentwisch: Gutknecht - Rodeck (78. Schütt), Geers, Puskeiler, Schubel (71. Karock), Ziehmens, Klein, T. Müller, Stepanek, Rambow, E. Müller (78. Pflugradt).
Tore: 0:1 Schubel (13.), 0:2 Müller (43.), 0:3 Rambow (68.), 0:4 Karock (90.).