11. September 2020 / 14:29 Uhr

Pokal-Derby: FC Landhagen vor Duell David gegen Goliath

Pokal-Derby: FC Landhagen vor Duell David gegen Goliath

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jens Naatz, hier in einem früheren Duell gegen den TSV Friedland und Gregor Schiffner (r.), hat mit dem FC Landhagen einen Pokal-Höhepunkt vor sich.
Jens Naatz, hier in einem früheren Duell gegen den TSV Friedland und Gregor Schiffner (r.), hat mit dem FC Landhagen einen Pokal-Höhepunkt vor sich. © Ronald Krumbholz
Anzeige

Fußball: Landesklasse-Team empfängt den Oberligisten Greifswalder FC. Der FC Insel Usedom trifft auf den Schweriner SC.

Anzeige

Weitenhagen. So ein Spiel hat es in Weitenhagen noch nicht gegeben: Am Sonntag (14 Uhr) empfangen die Landesklasse-Kicker vom FC Landhagen in der zweiten Runde des Landespokals den Greifswalder FC zum Derby vor den Toren der Stadt. „Jeder einzelne von uns weiß, dass das eine Möglichkeit ist, die so schnell nicht wieder kommen wird“, ist sich Cheftrainer Marcel Pätrzok sicher.

Gerade einmal zwei Jahre ist es nun her, dass sich der Klub aus drei bestehenden Vereinen aus dem Greifswalder Umland zusammenfand und zunächst in der Kreisoberliga startete. Die Teilnahme am Landespokal – für den FCL ist sie eine Prämieren-Vorstellung. Und gleich in der zweiten Runde haben die Landhäger mit dem Oberligisten vom Bodden nun einen Gegner vor der Brust, der drei Klassen höher angesiedelt ist.

Mehr zum Landespokal

„Sofort nach der Auslosung sind wir als Verein in die Vorbereitung des Hygienekonzepts und des Kartenvorverkaufs gestartet“, erzählt Pätr­zok, der am Wochenende zwischen 350 und 400 Zuschauern im Weitenhagener Prinzenpark erwartet. Was das Sportliche angeht, hält der Coach den Ball hingegen flach: „Wir werden sicherlich nicht in der Kabine sitzen und uns fragen, wie hoch wir denn verlieren werden. Aber wenn wir zwei, drei gelungene Aktionen zeigen, können wir schon zufrieden sein.“

Der FCL ist nicht der einzige Landesklasse-Vertreter aus Vorpommern-Greifswald, der es in die zweite Runde des Landespokals geschafft hat.

Zeitgleich zum Duell David gegen Goliath in Weitenhagen empfängt der FC Insel Usedom den Schweriner SC zum Match der Achtligisten. Nachdem der FCU in der ersten Runde mit dem SV Kandelin bereits einen direkten Ligakonkurrenten aus dem Pokal geworfen hat (2:0), ist die Marschroute für Trainer Roman Maaßen weiterhin klar.

„Mit dem Heimvorteil spielen wir auf Sieg. Wir wollen den Zuschauern ein tolles Match zeigen. Aus einer sicheren Deckung heraus werden wir unser Spiel effektvoll aufziehen, die Torchancen nutzen und in die nächste Runde einziehen“, so Maaßen. Er kündigte an, für das Heimspiel am Fischerweg in seinem bisherigen Kader keine großen Veränderungen vornehmen zu wollen.

Alle weiteren Pokalspiele für Vorpommern-Greifswald: Blau-Weiß Greifswald – SV Waren (Sa., 13 Uhr), VfB Löcknitz – Hagenower SV, SV Görmin – Grimmener SV, Penkuner SV – VfL Bergen, Pasewalker SV – FC Seenland Warin (alle Sa., 14 Uhr), SV Teterow – SG Karlsburg/Züssow (Sa., 15 Uhr).