08. Dezember 2020 / 15:53 Uhr

Pokal-Spiel gegen Darmstadt: Dynamo Dresden verkauft "Geistertickets"

Pokal-Spiel gegen Darmstadt: Dynamo Dresden verkauft "Geistertickets"

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamo
Auch wenn das Rudolf-Harbig-Stadion leer bleibt, können Dynamo-Fans "Geistertickets" kaufen, um ihren Verein zu unterstützen. © Getty Images
Anzeige

Für das DFB-Pokal-Spiel gegen den SV Darmstadt 98 will Dynamo Dresden sogenannte "Geistertickets" verkaufen, um die gravierenden finanziellen Verluste etwas aufzufangen. Der Preis pro Karte liegt bei fünf Euro und der Vorverkauf startet am Mittwoch.

Anzeige

Dresden. Die Zahl von 41 738 Zuschauern am 11. März 2012 ist der Rekord im neuen Rudolf-Harbig-Stadion und sorgte bundesweit für Schlagzeilen – denn kein einziger Tribünenplatz war beim damaligen Spiel zwischen Dynamo Dresden und dem FC Ingolstadt tatsächlich mit zahlenden Gästen besetzt. Aufgrund eines DFB-Urteils war die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Also kauften die Anhänger symbolische „Geistertickets“ ohne Zutrittsberechtigung, um den finanziellen Schaden für die SGD abzumildern.

Anzeige

Was einst wie eine drakonische Strafe wirkte, ist heutzutage in Zeiten der Pandemie Dauerzustand. Im März 2020 beim Derby gegen Aue waren letztmals mehr als 30 000 Fans im Stadion, danach aufgrund der Corona-Bestimmungen meistens kein einziger. Die Einbußen für den Verein sind diesmal weit beträchtlicher. Deshalb starten die Schwarz-Gelben einer Mitteilung vom Dienstag zufolge nun eine Neuauflage der erfolgreichen Aktion von damals. „30 000 Geister für Dynamo“ sollen es sein, die zum DFB-Pokalspiel am 22. Dezember gegen Darmstadt zumindest imaginär die Blöcke füllen. An diesem Mittwoch startet der Verkauf.

„Wir haben gemeinsam mit Vertretern aus der Fanszene des Vereins, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Gremienmitgliedern in den zurückliegenden Wochen verschiedene Ideen entwickelt, um dem einmaligen ‚Dynamo-Gefühl‘ auch in dieser nie dagewesenen Ausnahmesituation von Abstandsregeln und leeren Fußballstadien auf kreative Weise Sichtbarkeit und Ausdruck verleihen zu können“, sagte Dynamos Interimsgeschäftsführer Enrico Kabus.



Die Geistertickets kosten pro Stück 5 Euro und sind über den etix-Onlineshop und den Dynamo-Fanshop am Rudolf-Harbig-Stadion erhältlich. Die Käufer erhalten zwar keinen Einlass zum Spiel, aber dafür eine individuelle Karte mit fortlaufender Seriennummer zwischen 1 und 30 000. „Damit die Mannschaft die Unterstützung der Fans während des Spiels auch optisch wahrnehmen kann, werden wir für jedes verkaufte Geisterticket zum Darmstadt-Spiel einen Luftballon im Zuschauerbereich als symbolischen Dynamo-Geist an einem Sitzplatz anbringen. So erhält das Team einen besonderen visuellen Support im Kampf um den Einzug in die nächste DFB-Pokalrunde“, erklärte Kabus.

Für die aktuelle Spielzeit plant die SGD – unter anderem aufgrund fehlender Zuschauereinnahmen – mit einem Gesamtverlust von bis zu 6 Millionen Euro. Entsprechend ist auch der Kauf mehrerer Geistertickets pro Person möglich. Besondere Seriennummern werden per Auktion auf dynamo-dresden.de in den kommenden zwei Wochen zum Kauf angeboten. Die Aktion läuft bis zum Spieltag kurz vorm Weihnachtsfest. Trotz wirtschaftlich schwieriger Lage auch vieler Fans sollen die sich trotzdem dafür „begeistern“.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!