10. August 2021 / 09:08 Uhr

Pokalderby gegen Bad Lausick: Doppelter Adam nimmt Revanche für Eintracht Sermuth

Pokalderby gegen Bad Lausick: Doppelter Adam nimmt Revanche für Eintracht Sermuth

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
DSC00685
Eintrachts Julian Adam (Nr. 22/hier in einem früheren Spiel gegen Borna) sorgt mit zwei Treffern für die Entscheidung. © Ronny Pohle
Anzeige

Vergeltung für die Niederlage im Vorjahr: Der SV Eintracht Sermuth hat den FC Bad Lausick mit einem 2:1-Sieg im Sachsenpokal ausgeschaltet. Der entscheidende Treffer fiel erst in der 91. Minute.

Sermuth. Nach neunmonatiger Pflichtspielpause hat sich Landesklassist Eintracht Sermuth im Pokalderby mit 2:1 gegen den FC Bad Lausick durchgesetzt und steht damit in der 2. Runde. Nach sehr wechselhafter Vorbereitung beider Mannschaften war man in beiden Lagern gespannt, wer diese Aufgabe besser meistern wird. Eine gewisse Unsicherheit war beiden Teams anzumerken. Die Bad Lausicker fanden zuerst zu gefälligeren Ballpassagen, meist über Ziffert und Streubel eingeleitet. Torgefahr entstand daraus aber nicht.

Anzeige
Mehr zu Fußball

Sermuth versuchte mit schnellem Spiel über die Außenbahnen in die gefährlichen Räume zu kommen. Die erste gute Tormöglichkeit hatte Brandl, der mit seinem Abschluss an Schötzke scheiterte. Auf der Gegenseite kam Ziffert nach einem Freistoß im Strafraum zum Abschluss, konnte den Sermuther Hüter aber nicht überwinden. Ein Ballgewinn der Gäste im Mittelfeld wurde sofort in die Schnittstelle auf Streubel gespielt, der erst im letzten Moment von Kevin Adam abgefangen wurde.

Danach hatten die Gastgeber die wohl größte Möglichkeit, um in Führung zu gehen – aber die Gäste das nötige Glück und Geschick, sie zu verhindern. Den ersten Abschluss von Marvin Gräf parierte der Gästetorwart. Den abspringenden Ball nutzte Stefan Pannike vor dem Tor für einen Kopfball, wieder war Schötzke da und lenkte die Murmel an die Latte. Der zurückspringende Ball fand dann auch nicht den Weg ins Tor. So wechselte man mit einem 0:0 die Seiten.

Anzeige

Sermuther Abwehr stand sicher

Nach der Pause kam Sermuth zu mehr Ballbesitz und verlagerte das Geschehen vermehr in die Gästehälfte. Direkte Torgefahr entwickelte sich daraus aber nicht. Auch die Bad Lausicker konnten sich bei ihren Angriffen nicht entscheidend durchsetzen. Erst ein Fehler der Eintracht-Hintermannschaft in der 64. Minute begünstigte die Führung durch Streubel. Ziffert traf aus dem Hinterhalt den Pfosten, der zurückprallende Ball fiel dem Torschützen vor die Füße. Streubel nutzte dies überlegt und schob ins entlegene Eck.

Danach musste sich die Sermuth erstmal schütteln und brauchte einige Momente, bis man zum Angriff blies, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Angetrieben von den Trainern baute man etwas mehr Angriffsdruck auf. In der 78. Minute tankte sich Stefan Pannike auf der rechten Seite durch, seine Flanke veredelte Julian Adam am langen Pfosten mit dem Kopf zum umjubelten Ausgleich. Beiden Mannschaften wollten danach den Siegtreffer erzielen. Dieser gelang in der 91. Minute der Eintracht – durch einen sehenswerten Treffer von Julian Adam ins obere Toreck, nach Vorbereitung von abermals Stefan Pannike. Bad Lausick warf nun alles nach vorn, konnte sich aber nicht mehr durchsetzen, die Sermuther Abwehr stand die letzten Minuten sicher.

Nachdem der letzte Versuch von Walther aus dem Rückraum über den Kasten ging, stand der Sieg der Gastgeber fest und es gelang eine kleine Revanche für die Niederlage im Vorjahr. Nun gilt es für beide Mannschaften im Punktspielalltag zu bestehen, der am kommenden Wochenende beginnt.

Sermuth: Stocklauser, Döbold, Kevin Adam (78. Thieme), Hannover, Pannike, Gräf, Lindeke (14. Kubon), Holletzek (64. Julian Adam), Scholz, Hein, Brandl

Bad Lausick: Schötzke, Richter, Wild, Uebe, Schmiedel, Walter, Ziffert, Salbach (68. Dust), Peter, Kalbitz, Streubel

Schiedsrichter: Luis Riedel (Chemnitz)

Torfolge: 0:1 Streubel (64.), 1:1 J. Adam (78.), 2:1 J. Adam (90.)