20. Juli 2021 / 12:25 Uhr

Pokalfreuden auf der Alm: C-Junioren der SG Flößberg/Frankenhain triumphieren

Pokalfreuden auf der Alm: C-Junioren der SG Flößberg/Frankenhain triumphieren

Wolfgang Riedel
Leipziger Volkszeitung
C-Jugend Flößberg
Die Flößberg-Frankenhainer (hier in grün) freuen sich über den errungenen Titel. © Wolfgang Riedel
Anzeige

Im Kreispokalfinale der C-Jugend hat sich die SG Flößberg/Frankenhain den Pott durch einen 2:1-Sieg gegen die SpG Großsteinberg/Naunhof erkämpft. Freude kam auch bei den zweitplatzierten Kickern über die silberne Trophäe auf.

Anzeige

Flößberg. Fußballherz, was willst du mehr? Unter Regie von Schiedsrichter Marvin Richter verfolgten am vergangenen Sonntag bei schönstem Sonnenschein auf der erquicklichen Flößberger „Alm“ um die 200 Zuschauer ein spannungsgeladenes Kreispokalfinale zwischen den C-Jugend-Kickern der SG Flößberg/Frankenhain und der SpG Großsteinberg/Naunhof.

Anzeige

Lennard Flade mit Doppelpack

Beide Teams griffen oft mit Einsatz an, geizten nicht mit Zweikämpfen und überzeugten mehrmals mit gelungenen Spielzügen. Gerade wieder dribbelte der Flößberger Abwehrspieler Jannes Förster flott nach vorn, umspielte geschickt einen Großsteinberger und lupfte schließlich das Leder noch über einen weiteren Gegenspieler. Und schon landete der Ball weit vorn. Wenig später schnappte der Flößberger Stürmer und spätere Doppeltorschütze Lennard Flade die Pille, sprintete mit dem Ball hin zum gegnerischen Sechzehner und erzielte in der 23. Minute den Führungstreffer. Dessen Mutter Mandy Flade, Oma Carola und Opa Josef waren genauso wie Trainer Jan Nehring hellauf begeistert und tönten lauthals los: „Klasse gemacht, Lennard!“. Mit diesem 1:0 für die Gastgeber ging es nach der für C-Jugendmannschaften vorgegebenen Spielzeit von 70 Minuten nach derer 35 in die Halbzeitpause.

Mehr zu Fußball

Brigitte Franke führt seit vielen Jahren unermüdlich den Stadionimbiss und erfreute auch bei diesem Finale die Spieler mit frischen Getränken. Schon ging es mit geballter Kraft in die nächste Runde. Der Steinberger William Erfurth passte zu Mitspieler Tim Zumpe, der bestens am Sechzehner positioniert war. Zumpe drückte ab, netzte aber nicht ein. Nach einem Duell mit dem stets angriffsfreudigen Großsteinberger Quentin Schellenberg blieb der Frankenhainer Robbie Helm am Ball und bediente seinen Teamkameraden Simon Wagner. Der Stürmer schoss scharf, aber die Pille düste nur knapp über die Torlatte. In der 43. Minute eroberte der Flößberger Robbie Helm wiederholt das Leder, blieb nach einer sehenswerten Doppelpass-Szenerie mit seinem Teamfreund Tamino Schröder am Ball und spielte den weiter hin zu Lennard Flade. Der Flößberger Doppeltorschütze hämmerte los und lochte zum 2:0 ein.

Erst in der 55. Minute gelang dem Großsteinberger Robin Rössner nach einem Zuspiel von William Erfurth der Anschlusstreffer und somit das 2:1-Finalergebnis. „Derlei prima Ergebnisse unserer C-Jugend basieren bei uns auch auf dem sehr guten Verhältnis zwischen Spielern, Trainern und Eltern“, so der ehemalige Flößberger Torjäger Ingo Schröder. Die Großsteinberger Spielermutter Sandy Thiele resümierte indes: „Trotz guter, erfolgversprechender Spielzüge hat es für unsere Jungs leider nicht gereicht.“ Neben dem Jubel bei den Spielern und Fans der Flößberger und Frankenhainer kam schließlich aber auch bei den Großsteinberg/Naunhofern Freude über den silbernen Pott für den Zweitplatzierten auf.