11. Oktober 2019 / 10:09 Uhr

Pokalkracher an der Autobahn: Roßweiner SV reist nach Klinga-Ammelshain

Pokalkracher an der Autobahn: Roßweiner SV reist nach Klinga-Ammelshain

Rainer Weber
Leipziger Volkszeitung
Roßweins Roy Lißner (links) behält in diesem Zweikampf gegen einen Spieler des SC Partheland die Oberhand.
Roßweins Roy Lißner (links) behält in diesem Zweikampf gegen einen Spieler des SC Partheland die Oberhand. © Gerhard Schlechte
Anzeige

Fußball-Kreispokal: Mochau tritt bei der Frisch Auf-Reserve in Wurzen an - Leisnig gastiert in Großbothen.

Anzeige

Waldheim. Am kommenden Wochenende geht es in der 3. Runde des Fußball-Kreispokals rund. Die Spiele finden jeweils ab 14 Uhr statt.

Anzeige

Sonnabend

Im Roßweiner Stadion an der Haßlauer Straße empfängt die SG Roßwein II/Marbach II eine Mannschaft aus der Kreisliga A-West, den Thierbacher SV von Trainer Steve Babucke. Kann sich das Heimteam gegen die höherklasssige Mannschaft durchsetzen ?

Der SC Partheland II aus der Kreisliga B-Nord von Trainer Sven Klostermann ist gegen das Team von Trainer Peter Eigenwillig in der Außenseiterrolle. Der BC Hartha ist klarer Favorit und sollte sich auch durchsetzen. Zuletzt wurde das Nachholspiel beim Otterwischer SV II mit 5:1 siegreich gestaltet.

Die zweite Mannschaft des ATSV Frisch Auf Wurzen empfängt den SV Traktor Mochau. Der ATSV von Trainer Mirko Steinert und die Gästeverantwortlichen Thilo Beuchler und Tino Schnitzer haben beide die Chance, in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Beim Gastgeber hängt es unter anderem davon ab, ob eventuell noch Akteure aus der ersten Vertretung eingesetzt werden können. Kann Traktor personell aus dem vollen schöpfen, ist ein Sieg nicht unmöglich.

Das Kreisliga-A-West-Team Fortuna Neukirchen des Verantwortlichen Andreas Scheibe hat Kreisoberligist SV Ostrau des Gespanns Mathias Donath und Andre Wittig zum Gegner und wird versuchen, den Gästen ein Bein zu stellen.

Der SSV Thallwitz/Nischwitz aus der Kreisliga B-West möchte auf seinem Sportplatz die Gäste aus der Kreisliga A-Ost, die SG Zschaitz/Ostrau II der Verantwortlichen Tom Herrmann und Immo Barkawitz ärgern.

Das Team von Trainer Ralf Haferkorn aus der gleichen Liga, der SV Grün-Weiß Großbothen, empfängt die Bergstädter des VfB Leisnig (Kreisoberliga) um Rico Meister und Michael Koslowski. Die Leisniger fahren favorisiert nach Großbothen und wollen die nächste Runde erreichen.

Sonntag

Bei den zwei Sonntagsbegegnungen kommt es unter anderem im Stadion am Bürgergarten in Döbeln zum Spiel der Teams aus der Kreisliga B-Süd, dem SV Grün-Weiß Niederstriegis von Trainer Thomas Koch und den Gästen vom SV Großbardau des Verantwortlichen Marcus Vettermann. Die Grün-Weisen sind hierbei leicht favorisiert und sollten die nächste Runde erreichen.

Auf dem Sportplatz an der A 14 in Klinga hat das Team von Trainer Enrico Ueberschär der SV Kinga-Ammelshain den Roßweiner SV der Verantwortlichen Jörg Soujon und Helge Möws zu Gast. Die routinierten Gäste werden es nicht einfach haben, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren.

So kamen die Vertreter aus dem ehemaligen Altkreis Döbeln in die 3. Hauptrunde: Die SG Roßwein II/Marbach II bezwang den TSV Großsteinberg II 4:2. Der Thierbacher SV besiegte den Döbelner SC 2:1. Der SV Klinga-Ammelshain gewann beim SV Aufbau Waldheim 8:2. Die Muldestädter vom Roßweiner SV bezwangen zu Hause den SC Partheland 3:1. Die zweite Mannschaft des SC Partheland setzte sich im Strafstoßschießen gegen den ESV Lok Döbeln 4:2 durch. Der BC Hartha besiegte im Nachholspiel am 3. Oktober auswärts die 2. Vertretung des Otterwischer SV. Die 2. Mannschaft des ATSV Frisch Auf Wurzen gewann das Auswärtsspiel bei der SG Serbitz/Thräna – Fockendorf II 7:1.

Der SV Traktor Mochau gewann nach Verlängerung 7:6 bei der SG Auligk/Groitzsch II. Die SG Grün-Weiß Niederstriegis besiegte den FSV 1921 Brandis 2:1. Der SV Großbardau gewann zu Hause gegen die 2. Vertretung des VfB Leisnig 5:0. Fortuna Neukirchen zog kampflos in die 3. Runde ein, da Gegner Germania Mölbis nicht antrat.

Der SV Ostrau 90 siegte nach Verlängerung gegen den SV Chemie Böhlen 5:2. Der SSV Thallwitz/Nischwitz räumte ebenfalls nach Verlängerung die SG Geithain II/Kohren-Sahlis II mit 3:2 aus dem Weg.