30. November 2022 / 23:15 Uhr

Polen-Trainer rüffelt Team – und nimmt Lewandowski von Kritik aus: "Haben ihm nicht geholfen"

Polen-Trainer rüffelt Team – und nimmt Lewandowski von Kritik aus: "Haben ihm nicht geholfen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Polen-Trainer Czeslaw Michniewicz nahm seinen Torjäger Robert Lewandowski nach dessen blasser Vorstellung in Schutz.
Polen-Trainer Czeslaw Michniewicz nahm seinen Torjäger Robert Lewandowski nach dessen blasser Vorstellung in Schutz. © Getty (Montage)
Anzeige

Nur dank des um einen Treffer besseren Torverhältnisses hat Polen bei der WM das Achtelfinale erreicht. Gegen Argentinien war die Mannschaft um Superstar Robert Lewandowski über weite Strecken chancenlos. Nationaltrainer Czeslaw Michniewicz macht die Teamkollegen Lewandowskis dafür verantwortlich.

Polens Nationaltrainer Czeslaw Michniewicz hat Robert Lewandowski nach dessen torlosem Auftritt bei der 0:2 gegen Argentinien vehement verteidigt. Der zweimalige Weltfußballer war gegen die Südamerikaner am Mittwoch praktisch ohne Chance geblieben.

Anzeige

"Wir haben ihm nicht geholfen", betonte der Coach der Polen, die dennoch zum ersten Mal seit 36 Jahren in die K.o.-Runde einzogen. Lewandowski sei sehr involviert in das Spiel gewesen und engagiert, meinte Michniewicz.

Polen-Trainer wagt Vergleich der Superstars

Allerdings war der ehemalige Torjäger des FC Bayern auf sich allein gestellt. "Wir haben ihm nicht geholfen, ein Tor zu erzielen." In der Gruppenpartie zuvor gegen Saudi-Arabien hatte Lewandowski mit seinem ersten WM-Tor den 2:0-Endstand hergestellt.

Michniewicz nahm auch Lewandowskis argentinisches Pedant zur Verteidigung seines Kapitäns. "Wenn (Lionel) Messi bei uns spielen würde und Lewandowski bei Argentinien, hätte er fünf Tore gemacht. Da bin ich sicher." Messi war trotz einer überragenden Leistung auch ohne Torerfolg geblieben, er hatte dabei auch einen Elfmeter verschossen.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!