19. Juli 2021 / 22:28 Uhr

Auftakt vom Porta-Pokal: Ramlingens U23 verlangt Heeßel beim 4:6 alles ab

Auftakt vom Porta-Pokal: Ramlingens U23 verlangt Heeßel beim 4:6 alles ab

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ramlingens Torben Tepper und Heeßels Kubilay Sanli (links) kämpfen um den Ball.
Ramlingens Torben Tepper und Heeßels Kubilay Sanli (links) kämpfen um den Ball. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Zum ersten Mal in der Geschichte des Porta-Pokals hat die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen das Turnier eröffnet - und die Mannschaft von Darijan Vlaski hat sich gegen den Heeßeler SV teuer verkaufte, leistete beim 4:6 reichlich Gegenwehr. In Spiel zwei besiegte der OSV die TSV Burgdorf mit 6:1.

Anzeige

Corona hat den Start des Porta-Pokals beeinflusst: Da sich zwei Spieler des Oberligateams mit dem Virus infiziert hatten und sich somit das gesamte Team – einschließlich Trainer – des Cupverteidigers in Quarantäne begeben musste, hat zum ersten Mal in der 34-jährigen Turniergeschichte die zweite Mannschaft des SV Ramlingen/Ehlershausen das Eröffnungsspiel des Porta-Pokals bestreiten müssen.

Anzeige

„Nachdem sich zwei Spieler am Freitag in einem Club infiziert hatten, wurde schon das Testspiel in Lindwedel abgesagt. Alle Spieler haben sich einem PCR-Test unterzogen, der negativ war. Nun werden wir die Entscheidung des Gesundheitsamts der Region Hannover abwarten. Priorität hat für uns auf jeden Fall die Gesundheit”, erklärte RSE-Manager Kurt Becker.

Bilder vom Spiel der Vorrunde beim Porta-Pokal zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem Heeßeler SV

Heeßels Marvin Omelan nimmt den Ball in der Luft an. Zur Galerie
Heeßels Marvin Omelan nimmt den Ball in der Luft an. ©

Andreas von der Becke, der stellvertretende Sportliche Leiter und Teammanager der Bezirksliga-Reserve, betonte: „Wir werden alles dafür tun, um die erste Mannschaft würdig zu vertreten.”

Und beim Start des Traditionswettbewerbs sprühte der Bezirksligist im Duell mit dem Landesligisten Heeßeler SV vor Spielfreude: Das Team von Trainer Darijan Vlaski ging in der 35. Minute durch Paul Schülke vor 450 Zuschauern mit 1:0 in Front. Gideon Afryie glich zwar zum 1:1 aus, aber nach dem Tor von Florian Koch (40.) ging der RSE II mit 2:1 in die Pause.

Rohden steuert Doppelpack bei

Die Elf von Trainer Martin Mohs drehte nach Toren vom RSE-Neuzugang Marvin Omelan (46.) und einem Doppelschlag von Niclas Rohden (50.,54.) die Partie. Dann die turbulente Schlussphase: 3:4 durch Patrick Neuhaus in der 81. Minute. Drei Minuten später hatte Philip Garbotz die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an Torwart Pascal Hoppe. Die weiteren Tore: 3:5 Christian Weber (89.), 4:5 Benjamin Schubert (90.), 4:6 Weber (91.).

Im zweiten Spiel des Abends gewann der OSV Hannover das Duell der Landesligisten gegen die TSV Burgdorf mit 6:1. Tore: 1:0 Finn Kiszka (8.), 2:0 Björn Gassmann (15.), 3:0 Aron Gebreslasie (25.), 4:0 Patrick Richter (44.), 5:0 Kiszka (65.), 5:1 Nico Eccarius (71., Foulelfmeter), 6:1 Robin Wedemeier (85.). Rot: Elvis Peqi (OSV., 29.).