21. Juli 2021 / 22:14 Uhr

Stärker besetzt, aber nur Remis: RSE bei Porta-Pokal nach 3:3 gegen OSV vor Aus

Stärker besetzt, aber nur Remis: RSE bei Porta-Pokal nach 3:3 gegen OSV vor Aus

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ramlingens Melvin Meyer (rechts) kommt gegen Michael Owusu vom OSV zu spät.
Ramlingens Melvin Meyer (rechts) kommt gegen Michael Owusu vom OSV zu spät. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Im zweiten Gruppenspiel war der SV Ramlingen/Ehlershausen beim Porta-Pokal deutlich stärker besetzt als zum Auftakt, als die U23 ran musste. Trotzdem stehen die Gastgeber nach dem 3:3 gegen OSV vor dem Aus. Im zweiten Spiel des Tages besiegte der Heeßeler SV die TSV Burgdorf mit 3:2.

Anzeige

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Der Heeßeler SV steht beim Porta-Pokal in Ramlingen schon im Halbfinale. Am frühen Mittwochabend gewann der Landesligist das Stadtderby gegen Burgdorf mit 3:2, die TSV ist damit schon raus. Danach trennte sich Gastgeber SV Ramlingen/Ehlershausen mit einem Not-Team mit 3:3 vom OSV und hat nur noch eine kleine Chance aufs Weiterkommen.

Anzeige

Zunächst rund 250 Zuschauer sahen Heeßels frühe Führung durch Gideon Afriyie (6.). Mitte der ersten Halbzeit gelang der TSV durch Pascal Leihbacher der Ausgleich (22.) Nach dem Seitenwechsel schoss Niklas Rohden die Heeßeler abermals in Front (57.). In der Schlussphase erhöhte Christian Weber auf 3:1 (83.). Trotz des Anschlusstreffers durch Nico Eccarius (89.) geriet der zweite Gruppensieg nach dem 6:4-Auftakt gegen Ramlingens Reserve nicht mehr in Gefahr.

Bilder vom Vorrundenspiel beim Porta-Pokal zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und OSV Hannover

Ramlingens Steffen von Pleß (links) entwischt Philipp Kahl vom OSV. Zur Galerie
Ramlingens Steffen von Pleß (links) entwischt Philipp Kahl vom OSV. ©

Im zweiten Vorrundenspiel war der Gastgeber deutlich stärker besetzt im Vergleich zu Montag, als wegen zwei positiver Corona-Fälle das ganze Team des Cupverteidigers aus der Oberliga in Quarantäne steckte. Gegen Landesligist OSV durften sechs Spieler, die vollständig geimpft sind, mitspielen, dazu zwei Akteure ohne vorherigen Kontakt zur Mannschaft.

Vor nun rund 400 Zuschauern erzielte Michael Owusu das frühe 1:0 für den OSV (5.). Steffen von Pleß drehte die Partie per Doppelpack (16., 24.). Kurz nach der Pause legte Mitchell Jordan das 3:1 nach (49.). Dann ging dem Team die Luft aus. Nach dem 2:3 durch Ben Rathje (58.) glich Finn-Louis Kiszka (64.) für den OSV sogar noch aus. 

Am Donnerstag geht es in Gruppe B mit den Partien MTV Eintracht Celle gegen TSV Krähenwinkel/Kaltenweide (18.30 Uhr) und SV Arminia Hannover gegen TSV Stelingen (20.15 Uhr) weiter. Arminia muss dabei auf Torwart Dominik Grimpe verzichten, der sich gegen KK ohne Fremdeinwirkung am Fuß verletzt hat. Die bittere Diagnose: Achillessehnenriss.