09. Juni 2019 / 22:34 Uhr

Portugal schreibt Geschichte in der Nations League: Titel dank Sieg über die Niederlande

Portugal schreibt Geschichte in der Nations League: Titel dank Sieg über die Niederlande

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
PORTO, PORTUGAL - JUNE 09: Jose Fonte of Portugal lifts the UEFA Nations League Trophy following their team's victory in the UEFA Nations League Final between Portugal and the Netherlands at Estadio do Dragao on June 09, 2019 in Porto, Portugal. (Photo by Jan Kruger/Getty Images)
Feiern den Titel: Die Portugiesen sind die ersten Gewinner der Nations League © 2019 Getty Images
Anzeige

Portugal ist der erste Gewinner der neuen Nations League. In einem engen Spiel gegen die Niederlande setzte sich das Team um Superstar Cristiano Ronaldo durch - und schreibt damit im eigenen Land Geschichte.

Anzeige
Anzeige

Portugal schreibt Geschichte! Der Europameister von 2016 ist der erste Gewinner der Nations League. Mit einem 1:0-Sieg in Porto gegen die Niederlande sicherte sich das Team um Superstar Cristiano Ronaldo, der am Samstag für eine rührende Szene sorgte, einen Platz in den Geschichtsbüchern.

"Es war super wichtig für uns, dieses erste Finale zu gewinnen. Das war gar nicht leicht. Wir haben gegen starke Mannschaften gewinnen müssen", sagte ein glücklicher Ruben Diaz nach dem Schlusspfiff. "Wir sind sehr glücklich, dass wir diesen zweiten Titel für Portugal gewinnen konnten. Es war hart zu gewinnen, besonders heute. Die Niederländer haben sehr, sehr gute Spieler - und die sind alle so gut", sagte Borussia Dortmunds Raphael Guerreiro.

Goncalo Guedes schießt Portugal zum Nations-League-Sieg

Den entscheidenen Treffer im ersten Finale der Nations League in Porto erzielte Goncalo Guedes in der 60. Minute. Kurz zuvor hatten die Niederländer gewechselt und es fehlte ihnen an der nötigen Abstimmung. Die "Seleçao" kombinierte sich deshalb recht problemlos an den gegnerischen Strafraum, wo Bernardo Silva mit viel Übersicht den Ball in die Mitte spielte. Guedes wird dort 17 Meter vor dem Tor nicht angegriffen und zieht einfach ab. Der Ball schlägt rechts unten ein. Der niederländische Keeper Jasper Cillessen bekommt zwar noch die Fingerspitzen an den Ball, mehr aber auch nicht.

Mehr vom Sportbuzzer

Die Führung war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Bereits in der ersten Halbzeit, in der die Fernsehzuschauer im ZDF übrigens lange ohne Kommentator Bela Rethy auskommen mussten, waren die Gastgeber drückend überlegen. Vor allem Liverpools Champions-League-Sieger Virgil van Dijk war es zu verdanken, dass die Niederlande noch das Remis halten konnte, weil er auch Superstar Ronaldo aus dem Spiel nahm.

Nach der Führung zogen sich die Portugiesen weit zurück und ließen die Niederländer spielen. Doch die Gäste konnten sich zwar bis zum Strafraum kombinieren - richtig gefährlich wurde es vor dem Tor von Rui Patricio aber nicht.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Eine der besten Chancen hatte Memphis Debay nach einer Flanke von Donny van de Beek. Sein Kopfball war aber zu unplatziert. Auch der Schuss von Marten de Roon, als er in der 79. Minute nur knapp den Kasten der Portugiesen verfehlte, war nicht platziert genug.

Die Portugiesen dürfen sich über ein ordentliches Preisgeld freuen, das sich auf 10,5 Millionen Euro beläuft. Die Niederlande streicht neun Millionen Euro von der UEFA ein.

England wird Dritter

Die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw hatte sich als siegloser Tabellenletzter der Gruppe 1 nicht für das Final Four in Portugal qualifiziert - und war letztlich aus der Liga A abgestiegen. Nur die vier Tabellenersten der Liga A durften an der Endrunde in teilnehmen, also neben den Niederlanden und Portugal noch England und die Schweiz.

Die beiden letztgenannten Teams trugen am Sonntagnachmittag in Guimaraes das Spiel um Platz drei aus. Die englische Fußball-Nationalmannschaft hat sich dank eines Elfmeter-Fehlschusses von Bundesliga-Profi Josip Drmic den dritten Platz in der Nations League gesichert. Die "Three Lions" besiegten die Schweiz am Sonntag im Elfmeterschießen in Guimarães mit 6:5, weil Borussia Mönchengladbachs Drmic als einziger Spieler verschoss und an Englands Torhüter Jordan Pickford scheiterte.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt