20. November 2020 / 18:46 Uhr

Nach positivem Corona-Test: Kein Ärger zwischen Jürgen Klopp und Liverpool-Star Mohamed Salah

Nach positivem Corona-Test: Kein Ärger zwischen Jürgen Klopp und Liverpool-Star Mohamed Salah

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alles geklärt: Jürgen Klopp und Mohamed Salah haben kein Problem miteinander.
Alles geklärt: Jürgen Klopp und Mohamed Salah haben kein Problem miteinander. © Emilio Andreoli/Getty Images
Anzeige

Liverpools Superstar Mohamed Salah wurde während der Länderspielreise zwei Mal positiv auf das Coronavirus getestet, nachdem er auf einer Hochzeitsfeier war. Dennoch ist ihm Trainer Jürgen Klopp nicht böse.

Anzeige

Nach einem Ausflug von Mohamed Salah trotz positiver Coronatests zur Hochzeit von dessen Bruder in Kairo hat Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool intern bereits alles geklärt. "Zwischen Mo und mir ist alles gut", sagte der deutsche Fußballlehrer am Freitag bei einer Pressekonferenz des englischen Meisters. "Es gibt öffentlich nichts zu sagen, worüber ich mit meinen Spielern spreche", sagte Klopp. Ob Torjäger Salah für seinen Trip in irgendeiner Weise sanktioniert wurde, darüber sagte Klopp dementsprechend auch nichts.

Anzeige

In den Netzwerken waren Bilder aufgetaucht, die Salah wenige Tage zuvor feiernd auf der Hochzeit zeigen - ohne Maske, auch nicht mit dem erforderlichen Abstand. "In anderen Ländern, in anderen Situationen gibt es mehr sozialen Druck auf einen", meinte Klopp.

Mehr vom SPORTBUZZER

Am Mittwoch hatte der ägyptische Fußballverband mitgeteilt, dass der 28 Jahre alte Stürmer auf der Länderspielreise zweimal positiv getestet worden war. "Er fühlt sich gut, keine Symptome", sagte Klopp nun und erwartete Salah am Freitag zurück in Liverpool. Salah selbst hatte zuvor bereits getwittert: "Ich bin zuversichtlich, dass ich bald wieder auf dem Feld sein werde."

Klopp in engem Kontakt mit Salah

Klopp betonte, dass er in engem Kontakt mit Salah stehe und sagte auch, dass die Hochzeit eines Bruders ein sehr besonderer Anlass sei. Im Sommer, als er in Deutschland gewesen sei, hätte ein Freund von ihm eine Geburtstagsfeier seinetwegen extra verschoben. "Fünfzig Leute waren da und ich habe erst im letzten Moment entschieden, nicht hinzugehen", erzählte Klopp.

Im Spiel am Sonntag an der Anfield Road gegen Leicester City muss der 53-Jährige neben Salah und den Langzeitverletzten wie Virgil van Dijk und Trent Alexander-Arnold fällt auch auf Kapitän Jordan Henderson verzichten, der sich wie Joe Gomez bei der englischen Nationalmannschaft verletzt hatte.