28. Oktober 2020 / 20:47 Uhr

Positiver Corona-Test: SC DHfK muss ohne Trainer Haber zum TVB Stuttgart

Positiver Corona-Test: SC DHfK muss ohne Trainer Haber zum TVB Stuttgart

Tilman Kortenhaus
Leipziger Volkszeitung
JU4_3568
Marco Mamic wird am Mittwoch in Stuttgart sowohl in Abwehr als auch Angriff sein ganzes Leistungsvermögen abrufen müssen. © Rainer Justen
Anzeige

Die Handballer des SC DHfK Leipzig müssen am Donnerstag (19 Uhr) beim TVB Stuttgart auf Trainer André Haber und Abwehrkante Maciej Gebala verzichten. Der Chef-Trainer der Grün-Weißen wurde positiv auf das Coronavirus getestet, Gebala verletzte sich im Training.

Anzeige

Leipzig. Dem SC DHfK steht am Donnerstagabend eine Kraftprobe bevor. Die Bundesliga-Handballer müssen ihr Auswärtsspiel beim TVB Stuttgart ohne Trainer André Haber bestreiten. Der 34-Jährige wurde am Mittwoch positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Der Coach habe nur geringe Symptome, ein weiterer Test des Cheftrainers steht noch aus und soll voraussichtlich am Freitag erfolgen. „André geht es soweit gut und er zeigt nur geringe Symptome. Wir befinden uns in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt Leipzig und haben für das morgige Spiel grünes Licht bekommen”, so Geschäftsführer Karsten Günther.

Anzeige

Eine Ansteckung anderer Spieler schließt der Verein derzeit aus – alle Tests waren negativ. „Das liegt vor allem an der großen Disziplin im gesamten Team, wo sich alle in und außerhalb der Halle an ein sehr strenges Hygienekonzept halten, weshalb keiner aus der Mannschaft oder dem Betreuerteam als Kontaktperson ersten Grades gilt“, erklärt Günther. Dennoch werden die Grün-Weißen gegen Stuttgart neben Haber auch auf Abwehr-Hünen Maciej Gebala verzichten müssen.

DURCHKLICKEN: Das Remis des SC DHfK in Stuttgart im Februar 2020

Der SC DHfK Leipzig hat beim 25:25-Unentschieden in Stuttgart leichtfertig einen Punkt verschenkt. Zur Galerie
Der SC DHfK Leipzig hat beim 25:25-Unentschieden in Stuttgart leichtfertig einen Punkt verschenkt. ©

Der Defensiv-Spezialist des SC DHfK Leipzig ist am Montag in einer Trainingseinheiten umgeknickt und noch nicht wieder einsatzbereit. Damit stehen sowohl der polnische Nationalspieler als auch Luca Witzke, Maximilian Janke und Nicolas Neumann gegen Bittenfeld nicht auf der Platte. „Die Stuttgarter helfen sich untereinander gut in der Abwehr und sind im Angriff eingespielt. Außerdem müssen wir gegen Jogi Bitter einfach gut werfen“, analysierte Haber die Stärken des Gegners im Vorfeld. Auf diese zu achten und die richtigen Entscheidungen zu treffen, wird am Donnerstag nun die Aufgabe von Co-Trainer Milos Putera, der Unterstützung von Maximilian Janke an der Seitenlinie erhält.