11. März 2022 / 18:48 Uhr

Positiver Corona-Test: Wolfsburgs Frauen ohne Schult in Köln

Positiver Corona-Test: Wolfsburgs Frauen ohne Schult in Köln

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fehlt den VfL-Frauen in Köln: Almuth Schult.
Fehlt den VfL-Frauen in Köln: Almuth Schult. © Roland Hermstein
Anzeige

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg müssen beim Spiel in Köln auf Almuth Schult verzichten. Die Torhüterin trat die Reise in den Westen wegen eines positiven Corona-Tests gar nicht erst an.

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln am Freitagabend (19.15 Uhr, live auf Eurosport) auf Torfrau Almuth Schult verzichten. Wie der Vizemeister bekanntgab, hat sich die Zwillings-Mama mit Corona infiziert und trat die Reise nach Nordrhein-Westfalen gar nicht erst mit an. Für die 31-Jährige, die den VfL im Sommer verlässt, wird Lisa Weiß im Tor stehen, Ersatztorhüterin ist die 19-jährige Julia Kassen.

Anzeige

Zu Gast beim Aufsteiger: Was sonst immer nach einem deutlichen Pflichtsieg klingt, wird dieses Mal kein Selbstläufer - denn die Gastgeberinnen sind alles andere als ein typischer Aufsteiger. "Diese Mannschaft hatte schon in der 2. Liga Erstliga-Niveau. Da steckt eine große Qualität und wirklich viel Erfahrung drin", weiß auch VfL-Trainer Tommy Stroot. Im Hinspiel konnte sich der Vizemeister mit 3:0 durchsetzen.

Nach dem Gastspiel in Köln kommt es für den VfL Schlag auf Schlag: Am 16. März folgt die Nachhol-Partie beim SC Sand, anschließend kommt Hoffenheim (19. März) ins AOK-Stadion. Am 23. März steht das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Arsenal an, dann die Liga-Partie in Frankfurt (26. März). Am 31. März empfängt der VfL die Londonerinnen in der VW-Arena, am 3. April wartet mit den Bayern der nächste Kracher in der Liga.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.