04. März 2022 / 13:33 Uhr

Positivserie des SV Falkensee-Finkenkrug soll auch gegen Union Klosterfelde halten 

Positivserie des SV Falkensee-Finkenkrug soll auch gegen Union Klosterfelde halten 

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
In diesem Jahr konnten die Falkenseer in vier Spielen zehn Treffer bejubeln, davor waren es in zwölf Spielen zwölf Tore. 
In diesem Jahr konnten die Falkenseer in vier Spielen zehn Treffer bejubeln, davor waren es in zwölf Spielen zwölf Tore.  © Oliver Schwandt
Anzeige

Brandenburgliga: Falkenseer absolvierten sehr gute Trainingseinheiten - Personallage beim FF-Team wieder entspannter.

Das Jahr 2022 läuft bisher außerordentlich gut für die Brandenburgliga-Kicker vom SV Falkensee-Finkenkrug. Unter Trainer Christian Städing, der die Mannschaft Anfang Januar übernommen hat, gab es nach einer guten Vorbereitung in drei Auswärtsspielen und einer Heimpartie noch keine Niederlage. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden haben sich die Falkenseer inzwischen auf den zehnten Tabellenplatz verbessert und wollen ihre Positivserie noch so lange wie möglich fortsetzen.

Anzeige

Städing: Klosterfelde ist eine gute Truppe

Am Sonnabend erwartet die FF-Elf auf dem heimischen Sportplatz an der Leistikowstraße den punktgleichen Tabellennachbarn Union Klosterfelde. Der Falkenseer Trainer stellte seine Mannschaft diese Woche schon einmal auf eine schwere Aufgabe ein. „Klosterfelde ist eine gute Truppe, sie werden meiner Meinung nach sicher den Klassenerhalt schaffen. Zuletzt hatten sie etwas Probleme mit Corona und Verletzten und mussten in den vergangenen Spielen durchweg gegen Spitzenteams antreten“, sagte Christian Städing.

Mehr zur Brandenburgliga

„Deshalb sage ich auch nicht, das ist ein Gegner, den wir weghauen müssen. Im Gegenteil, ich wäre heilfroh, wenn wir wieder etwas holen, und wenn es ein Punkt ist. Es wird ein schweres Spiel und es wird zur Sache gehen, aber wir freuen uns darauf“, so der FF-Coach.

Niklas Kleinert im Training verletzt

Personell sieht es bei den Falkenseern schon wieder besser aus als vorige Woche beim Auswärtssieg in Zeuthen. Maximilian Ladewig und Amoako Mannah stehen wieder zur Verfügung, wahrscheinlich auch Elias Eckert und Fabian Kracht. Nur Abwehrspieler Niklas Kleinert hat sich im Training verletzt. Die Falkenseer haben am Montag und Dienstag aber sehr gut trainiert. „Von der Intensität und vom Tempo her war das super, da war richtig Feuer drin. Wenn wir das jetzt noch im Spiel umsetzen könnten, wäre ich rundum zufrieden“, so Christian Städing.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.