26. Februar 2021 / 22:34 Uhr

Nach Posse um Villas-Boas: Sampaoli neuer Trainer von Olympique Marseille - Vertrag bis 2023

Nach Posse um Villas-Boas: Sampaoli neuer Trainer von Olympique Marseille - Vertrag bis 2023

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jorge Sampaoli ist der neue Trainer von Olympique Marseille.
Jorge Sampaoli ist der neue Trainer von Olympique Marseille. © IMAGO/Fotoarena
Anzeige

Jorge Sampaoli ist der neue Trainer von Olympique Marseille. Der Argentinier wird bei den Franzosen der Nachfolger von André Villas-Boas, von dem sich der Klub Anfang Februar nach anhaltenden Streitigkeiten trennte. Sampaoli unterschrieb in Marseille einen Vertrag bis 2023.

Olympique Marseille ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Ex-Coach André Villas-Boas fündig geworden. Wie der Verein am Freitagabend bekanntgab, wird Jorge Sampaoli ab sofort die sportlichen Geschicke bei den Franzosen übernehmen. Der 60-Jährige unterschrieb in Marseille einen Vertrag bis 2023. Der Ligue-1-Klub hatte sich erst Anfang Februar mit gehörigen Nebengeräuschen von Villas-Boas getrennt.

Sampaoli blickt der neuen Herausforderung mit Vorfreude entgegen. "Marseille ist ein Traditionsverein. Wir sind nicht hier, um uns zu verstecken. Als ich das Angebot bekam, habe ich davon geträumt, in der Stadt feiern zu können", wird er in der Pressemitteilung des Klubs zitiert. "In der Welt gibt es ruhige Orte und intensive Orte. Das sind die, die ich will, und ich habe ohne zu zögern akzeptiert. Dieser Klub hat eine Seele, deshalb sind wir hier. Wir sind bereit."

Mehr vom SPORTBUZZER

Sampaoli erst kürzlich bei Mineiro verabschiedet

Sampaoli hatte erst am Montag seinen Abschied von seinem Ex-Klub Atlético Mineiro verkündet. "Der brasilianische Fußball hat unendlich viele Talente und ließ mich die Schönheit des Spiels wiederentdecken, was mich für immer prägen wird", schrieb Sampaoli in einem unter anderem in der brasilianischen Zeitung O Globo veröffentlichten Brief. "Das Ende ist gekommen."

Anzeige

Sampaoli, mit Chile 2015 Gewinner der Copa América, hatte die Mannschaft aus Belo Horizonte vor rund einem Jahr übernommen. Der 59-Jährige war bis Mitte Dezember 2019 Coach beim FC Santos gewesen und folgte bei Atlético Mineiro auf den früheren venezolanischen Nationaltrainer Rafael Dudamel. Mit der Auswahlmannschaft seines Heimatlandes war Sampaoli bei der Weltmeisterschaft in Russland 2018 im Achtelfinale gescheitert. Nun beginnt in Marseille ein neues Kapitel für den Coach.