15. April 2019 / 16:04 Uhr

Post SV Zehlendorf kaum noch zu retten

Post SV Zehlendorf kaum noch zu retten

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Zeit des Post SV Zehlendorf in der Kreisoberliga läuft ab.
Die Zeit des Post SV Zehlendorf in der Kreisoberliga läuft ab. © Robert Roeske
Anzeige

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Spitzenduo aus Oberkrämer und Bötzow setzt sich weiter von der Konkurrenz ab. 

Anzeige
Anzeige

TuS Sachsenhausen II – Grün-Weiss Ahrensfelde II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Koch (52.), 2:0 Salcinovic (90.+3). Verdienter Heimsieg der TuS-Reserve, die über 90 Minuten das Spiel bestimmten.

In Fotos: TuS Sachsenhausen II gewinnt gegen Grün-Weiss Ahrensfelde II mit 2:0.

Der TuS Sachsenhausen II (weiße Trikots) gewinnt in der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim mit 2:0 gegen die Reserve von Grün-Weiss Ahrensfelde (schwarze Trikots). Zur Galerie
Der TuS Sachsenhausen II (weiße Trikots) gewinnt in der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim mit 2:0 gegen die Reserve von Grün-Weiss Ahrensfelde (schwarze Trikots). © Robert Roeske
Anzeige

FSV Bernau II – SG Mildenberg 5:2 (4:1). Tore: 1:0 Mayer (12.), 1:1 Schumacher (24.), 2:1 Savkovic (39.), 3:1 Kuhnke (43.), 4:1 Gabler (44.), 5:1 Wanke (62.), 5:2 Schäfer (79.). Kurz vor der Pause entschied der Gastgeber mit drei Toren in fünf Minuten frühzeitig die Partie.

Blau-Weiß Leegebruch – SV Friedrichsthal 2:1 (0:1). Tore: 0:1 (20.), 1:1 Dittmer (53.), 2:1 Benda (70.).„ Wir haben ein tolles Spiel gemacht, hatten viele Chancen und müssen nach der Pause einfach nachlegen. Am Ende eine sehr bittere Niederlage“, so Gästetrainer Michael Schuldig. "Ich denke das es am Ende nicht ganz unverdient war, gerade nach dem Ausgleich waren wir im Spiel", fasste Heimkeeper Krenz die Partie zusammen.

Grün-Weiß Bergfelde – Post SV Zehlendorf 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Zeinert (11.), 2:0 Starke (43.). Die Zeit der „Postler“ in der höchsten Kreisspielklasse läuft mehr und mehr ab. Das Schlusslicht aus Zehlendorf unterlag auch in Bergfelde verdient und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

mdw oberhavel barnim 16.04.
Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Oberhavel/Barnim. © SPORTBUZZER-Grafik

FC Kremmen – Einheit Zepernick 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Kaiser (52.), 2:0 Turkoska (90.+4). Die Gäste machten das Spiel und hatten beste Chancen, doch Kremmen verteidigte leidenschaftlich und nutzte seine Möglichkeiten eiskalt.

Eintracht Bötzow – Rot-Weiß Schönow 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Schmidt (26.), 2:0 Krumpolt (39.). In einem von Taktik geprägten Spitzenspiel hatten die Gastgeber leichte Vorteile und siegten am Ende verdient. Bereits am Sonnabend treffen beide Teams im Kreispokal-Viertelfinale erneut aufeinander.

1. SV Oberkrämer – FV Liebenwalde 4:1 (1:1). Tore: 0:1 Ludwig (28.), 1:1 Zschammer (45.), 2:1 Zießnitz (79.), 3:1 Czech (88.), 4:1 Zschammer (90.+2). Der Spitzenreiter aus Oberkrämer bestimmte die Szenerie, musste jedoch immer wieder auf der Hut sein vor den gefährlichen Kontern der Gäste. „Am Ende aber ein verdienter Sieg für uns, es war ein Geduldsspiel, was wir aber gut zu Ende gespielt haben“, so Heimtrainer Thomas Czerwionka.

FV Preussen Eberswalde II – SV Rüdnitz/Lobetal 2:2 (2:2). Tore: 0:1 Schulz (3.), 1:1 Wegner (8., ET), 2:1 Domroes (11.), 2:2 Schulz (26.). Eine gerechte Punkteteilung, beiden Teams gehörte je eine Halbzeit.

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt