09. Januar 2020 / 16:33 Uhr

Potsdamer Football-Spieler Maximilian Mang erhält US-Stipendium

Potsdamer Football-Spieler Maximilian Mang erhält US-Stipendium

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
PHOTO-2020-01-09-14-06-32
Maximilian Mang im Dress der University of Syracuse. © privat
Anzeige

American Football: Maximilian Mang aus Potsdam startet in den USA sein Abenteuer College-Football.

Anzeige

Jetzt geht's los! Maximilian Mang beginnt in der kommenden Woche sein Abenteuer "College Football" an der Univesity of Syracuse im US-Bundesstaat New York. Seine neue sportliche Heimat liegt etwa 400 Kilometer nordöstlich von Amerikas Metropole New York City. Der gebürtige Potsdamer freut sich sehr auf die neue Herausforderung. Die Entscheidung für Syracuse war, trotz anderer attraktiver Angebote, eine eindeutige. "Nach dem Official Visit", einem Vorstellungs-Wochenende an der Universität, "stand die Entscheidung eigentlich recht schnell fest", erinnert sich Mang.

Anzeige

Der 19-Jährige begann seinen sportlichen Werdegang eigentlich beim Volleyball. Fünf Jahre spielte er für den VC Waldstadt, und ein weiteres Jahr für die Netzhoppers Königs Wusterhausen. Dann folgte der Entschluss, die Sportart zu wechseln. Maximilian Mang entschied sich für American Football und absolvierte 2016 sein erstes Training bei den Potsdam Royals. Schnell stellte er fest, dass Football der absolute Teamsport für ihn ist. "Wenn man um Titel mitspielen will, genügen keine drei bis vier guten Spieler. Man braucht elf gute Spieler in der Offense und elf gute Spieler in der Defense", beschreibt Mang die außerordentliche Herausforderung an die Teamleistung im Football.

Das Lexikon des American Football: Die wichtigsten Begriffe

Das Lexikon des American Football: Die wichtigsten Begriffe Zur Galerie
Das Lexikon des American Football: Die wichtigsten Begriffe © epa

Für die Potsdam Royals spielte Maximilian Mang insgesamt dreieinhalb Jahre. Sein letztes aktives Jahr in Deutschland stand er für die Berlin Rebels in der GFL Juniors auf dem Feld. Hier wurde er dann von Brandon Collier entdeckt. Der ehemalige NFL-Profi gründete 2017 die Firma PPI Recruits. Damit sollte die Möglichkeit geschaffen werden, die Kultur des American Football in Europa zu verändern. Die europäischen Vereine sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass Stipendien erreichbar sind, und die NCAA-Programme in den USA sollen auf die bedeutenden Talente in Europa aufmerksam werden.

Über dieses Programm bekam auch Maximilian Mang die Chance auf eines der begehrten Sport-Stipendien. Nachdem er mehrere Camps in Europa absolviert hatte, an denen Spieler verschiedenster Nationen teilnahmen, geriet er in den Fokus der Scouts. Er wurde zu den sogenannten DreamChaser Touren eingeladen. Hierbei besuchen talentierte, durch PPI Recruits geförderte Spieler innerhalb von zwei Wochen diverse Colleges, um dort ein Sichtungstraining zu absolvieren.

Drei dieser Touren an der Ost- und Westküste der USA hatte Mang letztlich hinter sich, als die ersten Angebote an ihn herangetragen wurden. Daraufhin wurde er zu einem Besichtigungs-Wochenende an den interessierten Universitäten eingeladen - und schlussendlich fiel die Entscheidung auf Syracuse. Hier wird der junge Potsdamer voraussichtlich die kommenden vier Jahre studieren - und vor allem Football spielen. Als sportliche Vorbilder nennt Mang unter anderem Cristiano Ronaldo. Seit er sich voll und ganz dem Football verschrieben hat, schaue er aber eher zu Akteuren wie Rob Gronkowski, dem ehemaligen Star-Tight End der New England Patriots, auf.