07. Dezember 2015 / 16:08 Uhr

Potsdamer Kickers übernehmen Tabellenführung

Potsdamer Kickers übernehmen Tabellenführung

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Torjubel: Die Juventas-Kicker Stefan Roggenbuck (l.) und Torsten Ahlefeld.
Torjubel: Die Juventas-Kicker Stefan Roggenbuck (l.) und Torsten Ahlefeld. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: SG Saarmund stürzt Spitzenreiter RSV Eintracht 1949 II – Dallgower mit viertem Sieg in Folge.

Anzeige
Anzeige

Werderaner FC II – Potsdamer Kickers 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Arndt (14.), 1:1 M. Schubert (30.). Zuschauer: 20. Es war ein sehr umkämpftes Spiel. „Die Kickers waren spielerisch besser, wir haben mit Kampf dagegen gehalten“, sagte Werders Trainer Frank Nöske. Erst in der Schlussphase besaßen die Gäste noch zwei gute Chancen. Erst setzte Michael Schubert einen Freistoß an die Latte, dann rettete Totwart Christopher Bethke den Gastgebern das Remis. „Am Ende müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein“, meinte Kickers-Trainer Stephan Ranz, dessen Team trotzdem die Tabellenführung übernahm.

SG Saarmund – RSV Eintracht 1949 II 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Busch (24.), 1:1 Groch (40.), 2:1 Simon (58.). Zuschauer: 50. In dem rassigen Duell begannen die Gäste stark und hätten nach einer halben Stunde höher als 1:0 führen können. Nach dem Ausgleich noch in Hälfte eins nach einem Einwurf und Kopfballverlängerung gestaltete sich der zweite Abschnitt ausgeglichen mit leichten Chancenvorteilen für die Saarmunder. Das Siegtor für die Gastgeber erzielte deren Torjäger Lars Simon mit einem Schuss an die Lattenunterkante aus Nahdistanz.

Juventas Crew Alpha – FSV 1950 Wachow/Tremmen 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Trebes (20.), 2:0 Ahlefeld (83.). Zuschauer: 45. Die Gastgeber beendeten ihren Negativserie. „Am Ende war unser Sieg hochverdient“, sagte Juventas-Trainer Mathias Buchspieß. Wachow/Tremmen hätte aber gut dagegen gehalten und besaß bis zum späten 2:0 eine Reihe von Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Auf der anderen Seite hielt Keeper Tobias Lindner das Gästeteam mit zahlreichen guten Paraden lange Zeit im Spiel.

SV Ziesar 31 – Blau-Gelb Falkensee 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Baur (31.), 0:2 Schultz (67.), 0:3 Baur (77.). Rot: Jensch (72./Blau-Gelb Falkensee). Zuschauer: 45. Gastgeber Ziesar setzte den spielstarken Falkenseern Kampf und Einsatz entgegen und wäre bei einem Pfostenschuss von Fabian Bathge fast in Führung gegangen. Die Gäste nutzten drei Fehler der Heimelf in der Abwehr zu ihren Toren. Auch nach der roten Karte für den Falkenseer Neils Jensch wegen einer Tätlichkeit geriet deren Sieg nicht in Gefahr. „Es war auf einem sehr schwer zu bespielenden Platz ein wichtiger Sieg für uns“, meinte Blau-Gelb-Trainer Frank Krüger.

SV Roskow – Kloster Lehnin 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Fiedler (43., Eigentor), 1:1 Schrammelt (55.), 2:1 Stark (71.), 3:1 Henkel (73., Foulstrafstoß). Zuschauer: 85. Die Roskower hatten von Begann an mehr Spielanteile, liefen sich in der ersten Hälfte gegen die tief stehenden Gäste oft fest. Erst durch ein Eigentor kurz vor der Pause gingen die Gastgeber in Führung. In der 53. Minute kamen die bis dahin harmlosen Lehniner zum überraschenden Ausgleich. Vorausgegangenen war ein nicht geahndetes schweres Foulspiel an einem Roskower Spieler. Nach 40-minütiger Verletzungspause drückten die Hausherren entschlossen auf die erneute Führung und machten ihren Heimsieg mit einem Doppelschlag in der 71. und 73. Minute perfekt.

Eintracht Friesack – Grün-Weiß Golm 0:0. Tore: Fehlanzeige: Zuschauer: 32. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit fast ohne Chancen auf beiden Seiten bestimmte Golm in Hälfte zwei das Geschehen, ohne daraus Kapital zu schlagen. Die Gastgeber hatten zwar die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen, aber mehr als ein Aluminiumtreffer nach einem Freistoß (70.) sprang für die Gäste nicht heraus. „Wir haben es nach vorn hin nicht gut hinbekommen“, meinte Golms Trainer Marc Widdrat.

SV Dallgow 47 – Alemania Fohrde 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Schwarz (15.), 1:1 Mangelsdorf (68.), 2:1 Pinkert (78., Foulstrafstoß), 3:1 Hennefuss (86.). Zuschauer: 50. Die Dallgower haben den vierten Sieg in Folge gelandet. „Es war am Ende aber ein glücklicher Erfolg für uns“, meinte SV-Trainer Stefan Küchler. Nach ausgeglichener erster Hälfte , in der die Gastgeber ein Tor erzielten, machten die Gäste aus Fohrde im zweiten Durchgang mächtig Druck und kamen auch zum Ausgleich. „Da hat man gemerkt, dass Fohrde gewinnen wollte. Bis zum Schluss waren sie gefährlich“, so Küchler. Ein berechtigter Elfmeter zum 2:1 brachte die Dallgower dann kurz vor Schluss auf die Siegerstraße. Das 3:1 nach einem guten Konter war dann die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber.

Juventas Crew Alpha besiegt Wachow/Tremmen

Juventas Crew Alpha besiegt Wachow/Tremmen Zur Galerie
Juventas Crew Alpha besiegt Wachow/Tremmen © Benjamin Feller
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt