02. Februar 2020 / 19:28 Uhr

Premier League kompakt: Tottenham schlägt ManCity – 22 Punkte Vorsprung für Klopp und Liverpool

Premier League kompakt: Tottenham schlägt ManCity – 22 Punkte Vorsprung für Klopp und Liverpool

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Durch den Sieg der Tottenham Hotspur am Sonntag haben Jürgen Klopp und der FC Liverpool nun 22 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze der Premier League
Durch den Sieg der Tottenham Hotspur am Sonntag haben Jürgen Klopp und der FC Liverpool nun 22 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze der Premier League © Getty/Montage
Anzeige

Tottenham Hotspur hat in der Premier League am Sonntag Meister Manchester City geschlagen und den FC Liverpool damit einen Schritt weiter Richtung Meisterschaft gebracht. Die "Reds" haben jetzt unglaubliche 22 Punkte Vorsprung auf den Zweiten City.

Anzeige
Anzeige

Jose Mourinho gegen Pep Guardiola hieß es in der Premier League am Sonntagabend einmal mehr. Und das bessere Ende beim Spiel zwischen Tottenham Hotspur und Manchester City lag dieses Mal auf Seiten von Spurs-Trainer Mourinho. Beim 2:0 (0:0) hatte der Meister aus Manchester zwar lange Zeit die Oberhand, nutzte seine Chancen aber nicht. Ein Platzverweis für City-Youngster Oleksandr Zinchenko öffnete stattdessen Tottenham die Pforten, bei denen Debütant Steven Bergwijn und Ex-Bundesliga-Profi Heung Min Son trafen. Mit dem Sieg hat Mourinhos Team indirekt auch Jürgen Klopp und Tabellenführer FC Liverpool geholfen: Die Reds haben nach dem 25. Spieltag nun sagenhafte 22 Punkte Vorsprung auf den Zweiten City.

Mehr vom SPORTBUZZER

Tore gab es in der ersten Hälfte zwar keine zu sehen, ereignisreich war der erste Durchgang aber trotzdem. Vor allem die Gäste aus Manchester gingen mit zahlreichen Chancen fahrig um. In der ersten bedeutenden Aktion hatten sie aber erst einmal Glück: Raheem Sterling traf Tottenhams Dele Alli bei einem Zweikampf mit der offenen Sohle am Knöchel, sah dafür die Gelbe Karte. Der Videobeweis überprüfte aber noch, ob ein Platzverweis nicht angemessener gewesen wäre, doch Sterling durfte weitermachen (14.). In der 27. Minute gab es dann die erste Großchance für City. Von der Strafraumkante traf Angreifer Sergio Agüero aber nur den rechten Pfosten.

Wilde Szenen vor der Halbzeit – Gündogan verschießt Elfmeter

Kurz vor der Halbzeit wurde es schließlich wild: Serge Aurier foulte Agüero im Strafraum. Doch Schiedsrichter Mike Dean ließ zunächst weiterlaufen. Ganze zwei Minuten lief das Spiel, bevor der Videoassistent eingriff und doch auf Elfmeter entschied. Mourinho konnte darüber auf der Bank nur noch kopfschüttelnd lachen. Den Strafstoß schoss Nationalspieler Ilkay Gündogan allerdings nicht platziert genug, Tottenham-Keeper Hugo Lloris hielt. Beim Versuch, den Abpraller des Franzosen zu bekommen, fiel Sterling und forderte erneut Elfmeter, doch es ging mit Abstoß weiter.

Noch vor der Pause hatte City die nächste Riesenchance auf die Führung. Nach Pass von Raheem Sterling vom rechten Strafraumrand stand Agüero am kurzen Pfosten frei vor Lloris, setzte den Ball aber neben das Tor. Und so blieb es beim 0:0-Halbzeitstand.

Diese Deutschen spielen in der Premier League

Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? Zur Galerie
Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? ©

In der zweiten Hälfte wurde City dann für die schwache Chancenverwertung bestraft. Ab der 61. Minute musste das Team von Guardiola nämlich in Unterzahl weiterspielen. Der 23-jährige Zinchenko erhielt für ein taktisches Foul Gelb-Rot. Die Spurs schlugen direkt Kapital: Nach dreizehn City-Torschüssen brachte Neuzugang Steven Bergwijn den ersten (!) Tottenham-Versuch bei seinem Debüt im Tor unter (63.). Das Team von Mourinho gewann jetzt die Oberhand und zeigte sich konsequent. Ex-Bundesliga-Star Heung Min Son traf in der 71. Minute vom Strafraumrand ins kurze Eck zum 2:0-Endstand. Tottenham rückt mit dem Sieg auf Platz fünf vor und hat nur noch vier Punkte Rückstand auf den FC Chelsea, der auf Champions-League-Platz vier steht.

Arsenal erneut sieglos: Unentschieden in Burnley

Was wurde aus den "Invincibles" des FC Arsenal?

Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den Invincibles, der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den "Invincibles", der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Am Nachmittag hat der FC Arsenal indes erneut einen Sieg verpasst. Beim FC Burnley spielten die Gunners zum vierten Mal in Folge in der Liga nur Unentschieden und trennten sich von Burnley 0:0. In einer blassen Partie zwischen den beiden Teams aus dem Tabellenmittelfeld stand Ex-Nationalspieler Mesut Özil über 63 Minuten auf dem Platz wurde nach einer Gelben Karte aber ausgewechselt. Die Londoner und Trainer Mikel Arteta mussten am Ende sogar noch glücklich über das Ergebnis sein, traf doch Burnleys Jay Rodriguez zehn Minuten vor dem Ende freistehend vor Arsenal-Keeper Bernd Leno nur die Latte. Arsenal bleibt damit auf Platz zehn der Tabelle und verliert weiter Boden auf die Europa-Ränge. Am nächsten Sonntag geht es für die Gunners gegen Newcastle United.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt