23. Oktober 2022 / 16:59 Uhr

Premier League kompakt: Arsenal patzt gegen Southampton – Aston Villa glänzt nach Gerrard-Entlassung

Premier League kompakt: Arsenal patzt gegen Southampton – Aston Villa glänzt nach Gerrard-Entlassung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mikel Arteta (l.) hat mit Arsenal Punkte liegen lassen, Aston Villa siegte.
Mikel Arteta (l.) hat mit Arsenal Punkte liegen lassen, Aston Villa siegte. © IMAGO/Sportimage/Shutterstock (Montage)
Anzeige

Der FC Arsenal hat an der Tabellenspitze der Premier League gegen den FC Southampton Punkte liegen gelassen. Leicester City und Aston Villa gelang mit zwei Tor-Spektakeln der Befreiungsschlag im Abstiegskampf, während Leeds United in die Abstiegszone rutschte.

FC Southampton - FC Arsenal 1:1 (0:1)

Der FC Arsenal hat im Titelrennen Punkte liegen lassen. Gegen den FC Southampton kam das Team von Trainer Mikel Arteta nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Für die "Gunners" endete damit eine Siegesserie von wettbewerbsübergreifend acht Spielen. Granit Xhaka schoss die Gäste gegen die "Saints" in der elften Minute nach Flanke von Benjamin White per sehenswerter Direktabnahme in Führung. Das Team von Coach Ralph Hasenhüttl kam erst in Halbzeit zwei besser ins Spiel, als Arsenal etwas vom Tempo ging. Das Resultat: Der Ausgleich von Stuart Armstrong (65.) nach starker Kombination mit Mohamed Elyounoussi. Anschließend kamen die Gastgeber zu einigen Chancen, um Arsenal sogar drei Punkte abzunehmen. Doch auch die Londoner waren nah dran am Sieg: Einem Tor von Kapitän Martin Ödegaard (80.) wurde aber die Gültigkeit abgesprochen. Arsenal thront zwar weiterhin an der Tabellenspitze, der Abstand auf Verfolger Manchester City beträgt aber nur noch zwei Punkte. Southampton steht auf dem 15. Tabellenplatz.

Anzeige

Wolverhampton Wanderers - Leicester City 0:4 (0:2)

Leicester City hat den Sprung aus der Abstiegszone der Premier League geschafft. Mit einem 4:0 (2:0)-Sieg gegen die Wolverhampton Wanderers bestätigte das Team von Trainer Brendan Rodgers den Aufwärtstrend und punktete gleichzeitig bei einem direkten Konkurrenten im Tabellenkeller. Wie schon im vergangenen Spiel gegen Leeds United (2:0) gingen die "Foxes" früh in Führung – diesmal durch Youri Tielemans (8. Minute). Kurz darauf erhöhte Harvey Barnes (19.) auf 2:0, spätestens durch den Treffer von James Maddison (65.) war das Spiel für die Gastgeber gelaufen, doch auch Jamie Vardy (79.) kam noch zu seinem ersten Saisontreffer. Leicester springt damit nach katastrophalem Saisonstart auf Platz 16, während die Wolves auch unter dem neuen Trainer Steve Davis nicht in Fahrt kommen und auf Platz 19 des Klassements rangieren.

Aston Villa - FC Brentford 4:0 (3:0)

Aston Villa hat den Abstand zu den Abstiegsrängen gewahrt. Gegen den FC Brentford gelang Villa ein souveräner 4:0 (3:0)-Sieg. Es war das erste Spiel unter dem neuen Interimscoach und vorherigen Co-Trainer Aaron Danks, nachdem Steven Gerrard in Folge der 0:3-Niederlage gegen den FC Fulham von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden worden war. Die Gastgeber begannen furios und sorgten bereits nach der ersten Viertelstunde für klare Verhältnisse. Der ehemalige Leverkusener Leon Bailey eröffnete nach nur zwei Minuten den Torreigen, ehe Danny Ings (7., 14. per Elfmeter) mit seinem Doppelpack die Weichen auf Sieg stellte. Ollie Watkins (59.) sorgte für den Schlusspunkt. Aston Villa verschafft sich nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg durch den Dreier etwas Luft im Abstiegskampf und rangiert auf Tabellenplatz 14. Für Brentford ändert sich tabellarisch nichts, das Team von Thomas Frank bleibt mit 14 Punkten Zehnter.

Leeds United - FC Fulham 2:3 (1:1)

Leeds United hat den Befreiungsschlag verpasst. Im Duell gegen Aufsteiger FC Fulham um den deutschen Nationalspieler Bernd Leno verlor Leeds mit 2:3 (1:1). Dabei begann das Spiel für das Team von Ex-Leipzig-Coach Jesse Marsch optimal, als Rodrigo Moreno (20.) die Gastgeber in Front brachte. Die Euphorie hielt allerdings nicht lange – nur sechs Minuten später war Fulhams Top-Torschütze Aleksander Mitrovic zur Stelle und glich mit seinem neunten Premier-League-Treffer aus. Bobby De Cordova-Reid (74.) und Willian (84.) sorgten letztlich für Klarheit. Zwar verkürzte Crysencio Summerville (90.+1) kurz vor Schluss, doch es reichte nicht mehr. Fulham springt durch die drei Punkte auf Platz sieben, während Leeds auf den direkten Abstiegsplatz 18 rutscht.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis