01. Oktober 2022 / 15:24 Uhr

Xhaka und Co. lassen Arsenal jubeln: Premier-League-Spitzenreiter schlägt Tottenham im Derby

Xhaka und Co. lassen Arsenal jubeln: Premier-League-Spitzenreiter schlägt Tottenham im Derby

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Thomas Partey Granit Xhaka und Gabriel Jesus (v.l.) trafen für Arsenal zum Derby-Sieg.
 Thomas Partey Granit Xhaka und Gabriel Jesus (v.l.) trafen für Arsenal zum Derby-Sieg. © IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Der FC Arsenal hat einen euphorischen Derby-Sieg gefeiert. Im Nordlondoner Duell gegen Tottenham Hotspur setzten sich die Gunners nach einem Platzverweis für die Spurs deutlich durch. Das Team von Mikel Arteta verteidigt damit auch die Tabellenführung in der Premier League.

Riesiger Jubel in Rot-Weiß: Der FC Arsenal hat einen prestigeträchtigen Sieg im North-London-Derby gegen Tottenham Hotspur gefeiert. Zum Start in den achten Spieltag der Premier League setzte sich das Team von Mikel Arteta gegen Antonio Contes Spurs verdient mit 3:1 (1:1) durch und verteidigte so auch die Tabellenführung in Englands Elite-Liga. Thomas Parteys frühe Führung (20.) konnte Tottenham-Kapitän Harry Kane noch ausgleichen (31., Foulelfmeter). Doch Gabriel Jesus (48.) und Granit Xhaka (67.) brachten die Gastgeber letztlich auf die Siegerstraße – auch weil die Gäste durch eine Rote Karte für Emerson geschwächt wurden (.).

Anzeige

Beide Trainer wechselten nach der Länderspielpause durch. Arteta brachte die genesenen Oleksandr Zinchenko und Martin Ödegaard zurück in die Anfangsformation, Kieran Tierney und Fabio Vieira rotierten zurück auf die Bank. Bei den Spurs setzte Conte wieder auf Heung-min Son, Cristian Romero and Emerson Royal dafür mussten Ryan Sessegnon und Davinson Sanchez auf die Bank. Dejan Kulusevski hatte sich bei der schwedischen Nationalmannschaft verletzt und war nicht Teil des Kaders.

Beide Teams begannen die Partie mit offenen Visieren, die Derby-Atmosphäre im ausverkauften Emirates-Stadion trug ihren Teil bei. Eine erste Druckphase der Gastgeber konnte Xhaka per Hacke nicht belohnen (4.). Richarlison scheiterte mit der bis dahin besten Chance im Duell gegen Gunners-Keeper Aaron Ramsdale (13.). Artetas Team schnürte Tottenham dann am eigenen Strafraum ein und versuchte es mit Distanzschüssen – und einen davon brachte Partey traumhaft im Netz unter: Mit wunderschöner Direktabnahme traf der Ghanaer ins rechte obere Eck (20.).

Doch durch den Rückstand waren die Spurs plötzlich wachgerüttelt und gewannen die Überhand. Für den Ausgleich brauchte es jedoch auch die Hilfe des Gegners: Nach einer Aktion, die Arsenal nicht verteidigt bekam, traf Gabriel Spurs-Angreifer Richarlison am Fuß. Schiedsrichter Anthony Taylor zeigte auf den Punkt. Im Duell mit Ramsdale gab sich Tottenhams Kapitän Kane keine Blöße und ließ Ramsdale mit einem Schuss in die Mitte das Nachsehen (31.). Es war der 100. Auswärtstreffer von Kane in der Liga – eine Schallmauer, die vor ihm noch keiner durchbrochen hat. Gabriel Jesus hatte kurz vor der Halbzeit noch per Stocherschuss die erneute Führung im Visier, Hugo Lloris hielt das Pausenremis allerdings fest (43.).

Anzeige

Emerson erweist Spurs Bärendienst

Aus der Kabine gekommen brauchte es dann keine fünf Minuten bis zum nächsten Treffer: Eine Schuss von Saka konnte Lloris nicht festhalten. Jesus schaltete am schnellsten und stocherte zur erneuten Führung ein (48.). Arsenal blieb auch in der Folge dominant und kam immer wieder zu Abschlüssen. Und Tottenhams Emerson spielte den Gastgebern dann auch noch in die Karten: Für seinen heftigen Einsatz gegen Martinelli schickte ihn Referee Taylor mit glatt rot vom Feld (62.). Arsenal nahm den Rückenwind durch die Überzahl mit: Xhaka baute die Führung einige Minuten später mit einem satten Flachschuss aus (67.).

Mit dem Sieg ziehen Gabriel Jesus, Martin Ödegaard und Co. an der Tabellenspitze zunächst auf 21 Punkte davon. Mit einem Erfolg im Manchester-Derby am Sonntag kann ManCity aber wieder auf einen Zähler herankommen. Die Spurs bleiben zunächst bei 17 Zählern stehen. Für Arsenal geht es unter der Woche in der Europa League gegen Bodö/Glimt aus Norwegen weiter, bevor die nächste schwierige Ligapartie gegen Liverpool wartet. Tottenham muss in der Champions League am Dienstagabend (21 Uhr) bei Eintracht Frankfurt ran, bevor es gegen Brighton geht.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.