20. Mai 2020 / 10:37 Uhr

Erste Testreihe in der Premier League durch: Sechs positive Corona-Fälle - Infizierte bei Watford und Burnley

Erste Testreihe in der Premier League durch: Sechs positive Corona-Fälle - Infizierte bei Watford und Burnley

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sechs positive Corona-Fälle hat die erste Testreihe in der Premier League ergeben.
Sechs positive Corona-Fälle hat die erste Testreihe in der Premier League ergeben. © imago images/Sportimage/Montage
Anzeige

Vor dem anvisierten Re-Start am 19. Juni haben die Klubs der Premier League mit dem Training begonnen. Auch die erste Reihe von Corona-Tests ist durch - und hat einen Rückschlag ergeben: Sechs Spieler und Mitarbeiter sind infiziert.

Anzeige
Anzeige

Mit der Bundesliga zum Vorbild haben die Teams der Premier League ab Dienstag wieder mit dem Training begonnen. Zunächst nur in Kleingruppen ging es für die Klubs mit dem ersten Schritt vor der Rückkehr zum Spielbetrieb - aktuell für den 19. Juni angepeilt - los. Wie in der Bundesliga liegt auch der Rückkehr in Englands Elite-Liga ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde. Dementsprechend wurde am Sonntag die erste Runde Tests durchgeführt - und es gab einen ersten Rückschlag: Sechs Spieler und Mitarbeiter wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach Deeney-Kritik: Drei positive Test beim FC Watford

Insgesamt 748 Spieler und Mitarbeiter seien am Sonntag und Montag getestet worden. Sechs Personen von drei verschiedenen Vereinen seien dabei positiv getestet worden. Der FC Watford bestätigte am Dienstag, dass zwei Mitarbeiter und ein Spieler positiv getestet worden sind. Die Fälle sind besonders brisant, weil sich der Kapitän der "Hornets" Troy Deeney wegen Bedenken um das Virus zuletzt geweigert hatte, zum Training zurückzukehren. Ein weiterer positiver Fall ist der Co-Trainer des FC Burnley, Ian Woan, wie sein Klub bestätigte. Wer die weiteren zwei Infizierten sind, blieb zunächst unklar.

Re-Start wohl nicht in Gefahr: Auch in der 1. und 2. Bundesliga gab es positive Tests

Die betroffenen Personen wurden nun sieben Tage in Quarantäne geschickt. Der Trainingsbetrieb soll aber trotzdem weitergehen. Auch in der Bundesliga hatte es in der ersten Testrunde mehrere positive Fälle gegeben. Mehrere Spieler des 1. FC Köln, vom 1. FC Nürnberg und von Dynamo Dresden sowie Personen aus dem Umfeld eines Spielers von Werder Bremen wurden positiv getestet. Durch die regelmäßigen Tests und andere umfassende Hygienemaßnahmen konnte der Re-Start aber trotzdem über die Bühne gehen.

Einzig Zweitligist Dresden stellte eine Ausnahme dar: Das örtliche Gesundheitsamt schickte die gesamte Mannschaft der Sachsen in Quarantäne. Das Auftakt-Spiel bei Hannover 96 musste daher verschoben werden, ebenso das Spiel gegen Greuther Fürth am kommenden Wochenende. Ob die Partie bei Arminia Bielefeld nächsten Mittwoch stand zuletzt noch auf der Kippe.