06. Mai 2021 / 19:11 Uhr

Zwei reine Premier-League-Endspiele? Arsenal und United wollen Englands Europa-Dominanz zementieren

Zwei reine Premier-League-Endspiele? Arsenal und United wollen Englands Europa-Dominanz zementieren

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gibt es in dieser Saison zwei rein-englische Europapokal-Endspiele?
Gibt es in dieser Saison zwei rein-englische Europapokal-Endspiele? © Getty Images (Montage)
Anzeige

Die Premier League ist auf dem europäischen Parkett so dominant wie noch nie: Wenn sich Manchester United und der FC Arsenal am Donnerstagabend in den Halbfinal-Rückspielen der Europa League durchsetzten, könnten beide Europapokal-Endspiele rein englisch besetzt sein. Arsenal muss dafür aber noch zittern.

Anzeige

Stellt diese Saison endgültig die Wach-Ablösung im europäischen Fußball dar? Wird die Premier League nach Jahren der spanischen Dominanz endgültig das Maß aller Dinge? Das lässt diese Woche zumindest vermuten. Seit Mittwochabend steht fest: Der Champions-League-Sieger kommt aus der Premier League. Manchester City und der FC Chelsea bestreiten am 29. Mai in Istanbul das Finale um den Henkelpott. Doch die englische Dominanz könnte am Donnerstag noch untermauert werden: Auch in der Europa League deutet einiges auf einen englischen Triumph hin.

Anzeige

Manchester United steht nach der 6:2-Vorführung im Hinspiel gegen die AS Rom schon mit mehr als einem Bein im Finale, das am 25. Mai in Danzig stattfindet. Am Donnerstagabend (21 Uhr, DAZN) könnte die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer in Rom mit 0:3 verlieren und würde trotzdem noch ins Endspiel einziehen. Die Augen der Fans gehen am Abend daher auch eher nach London: Der FC Arsenal steht gegen Villarreal nach der Hinspiel-Niederlage unter Druck. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel muss die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta für den Final-Einzug im heimischen Emirates-Stadion gewinnen (21 Uhr, DAZN und NITRO). Dann würden die Gunners allerdings für ganz klare Verhältnisse sorgen: Sowohl in der Champions League als auch in der Europa League könnte es zwei rein englische Endspiele geben.

Die La Liga hat ihren Vorreiter-Status verloren

Das wäre indes kein völlig neues Szenario. Schon 2018/19 waren beide Finals rein englisch besetzt: Im Champions-League-Endspiel gewann der FC Liverpool gegen Tottenham. In der Europa League setzte sich Chelsea gegen Arsenal durch. Nun könnten die Premier-League-Teams dieses Ausrufezeichen zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren schaffen. Deutlich würde dann auch: Die spanische La Liga hat ihren Vorreiter-Status verloren.



In sieben der elf Endspiele, seit der UEFA Cup zur Europa League wurde, war ein spanisches Team vertreten. In der Champions League war die La Liga in fünf der letzten sieben Finals vertreten, zwei Mal trafen sich Real und Atletico Madrid zu einem rein spanischen Kampf um den Titel. Doch seit zwei Jahren haben es Real, Barca und Atletico nun schon nicht mehr in die Schlussrunde geschafft. Stattdessen werden nach dieser Saison zwei der drei letzten Champions-League-Sieger von der Insel gekommen sein.