01. Juli 2021 / 21:31 Uhr

Premier League holt auf, Bergamo fast so gut wie La Liga: Das Liga-Ranking der EM-Torschützen

Premier League holt auf, Bergamo fast so gut wie La Liga: Das Liga-Ranking der EM-Torschützen

Jens Strube
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Liga-Ranking der EM-Torschützen: Patrik Schick (Leverkusen), Raheem Sterling (Manchester City) und Matteo Pessina (Bergamo) konnten bereits netzen.
Liga-Ranking der EM-Torschützen: Patrik Schick (Leverkusen), Raheem Sterling (Manchester City) und Matteo Pessina (Bergamo) konnten bereits netzen. © IMAGO (Montage)
Anzeige

Herbe Enttäuschungen, überraschende Triumphe: Die Europameisterschaft befindet sich auf der Zielgeraden. Würde es nur nach den Torschützen der einzelnen Ligen gehen, hätte aktuell Italien mit der Serie A die besten Chancen auf den Pokal. Die englische Premier League holt jedoch auf, während die spanische La Liga abgeschlagen bleibt. Und die Bundesliga? Der SPORTBUZZER gibt den Überblick vor dem Viertelfinale.

Anzeige

Erst Raheem Sterling (Manchester City), dann der Gnadenstoß von Harry Kane (Tottenham Hotspur): Der 2:0-Sieg der englischen Nationalmannschaft bedeutete bei der Europameisterschaft nicht nur das Aus für Deutschland und das Ende der Ära von Bundestrainer Joachim Löw. Nein - der Sieg stand auch beispielhaft für die Aufholjagd der Premier League im Liga-Ranking der Turniertorschützen. Waren es nur magere acht Treffer nach dem zweiten Spieltag der Vorrunde, sind seitdem 15 weitere Tore durch englische Erstliga-Profis hinzugekommen. Mit nunmehr 23 Turnier-Treffern ist die Spitze gewarnt: Die italienische Serie A (30 Tore) und auch die Bundesliga (26 Tore) kamen im gleichen Zeitraum nur auf zwölf Tore, verteidigten aber ihre Spitzenplätze - doch für wie lange?

Anzeige

Während Cristiano Ronaldo von Juventus Turin trotz des Portugal-Ausscheidens noch das Individual-Tableau mit fünf Treffern anführt, folgen mit dem Schweden Emil Forsberg (RB Leipzig) und Patrik Schick (Bayer Leverkusen) zwei Bundesliga-Akteure, die jeweils viermal einnetzten. Schick, der mit den Tschechien am Samstag (18 Uhr) auf Dänemark trifft, hat sogar noch die Chance zu Weltstar Ronaldo aufzuschließen. Auch der Franzose Karim Benzema ist mit seiner Mannschaft bereits ausgeschieden. Ihm gelangen vier Treffer im Turnierverlauf, womit der Stürmer von Real Madrid alleine die Hälfte der bisher erzielten La-Liga-Tore beisteuerte.

Entsprechend haben die Spieler der spanischen Eliteliga insgesamt nur magere acht Tore erzielt. Mit der Unterstützung von Robin Gosens hat dagegen allein der italienische Erstligist Atalanta Bergamo sieben Mal getroffen und damit fast genauso viele Treffer erzielt. Nur Juventus Turin (9) und Manchester City (8) können aus Sicht der Klubs mehr Tore vorweisen. Bestes deutsches Team ist RB Leipzig mit sechs Treffern, gefolgt vom BVB und dem FC Bayern, von dem Robert Lewandowski dreimal traf, mit jeweils vier Toren.

Insgesamt wurden im Turnierverlauf bisher 118 Tore geschossen. Rekord! Mit einer durchschnittlichen Quote von 2,81 Treffern pro Spiel ist auch in dieser Kategorie die bislang erfolgreichste EM seit Einführung der Gruppenphase im Jahr 1980. Hier der komplette Überblick über das Liga-Ranking aller EM-Torschützen.

Info: Alle Werte beziehen sich auf die Vereinszugehörigkeit der Torschützen zu Turnierstart. Hintergrund: Die neue Saison hat zum 1. Juli begonnen, manche Spieler gehören seither anderen Vereinen an.

Italien, Serie A (30 Tore)

Cristiano Ronaldo (Portugal, Juventus Turin) - 5 Tore
Romelu Lukaku (Belgien, Inter Mailand) - 3 Tore
Ciro Immobile (Italien, Lazio Rom) - 2 Tore
Manuel Locatelli (Italien, US Sassuolo) - 2 Tore
Ivan Perisic (Kroatien, Inter Mailand) - 2 Tore
Alvaro Morata (Spanien, Juventus Turin) - 2 Tore
Matteo Pessina (Italien, Atalanta Bergamo) - 2 Tore
Joakim Maehle (Dänemark, Atalanta Bergamo) - 2 Tore
Goran Pandev (Nordmazedonien, Genua CFC) - 1 Tor
Lorenzo Insigne (Italien, SSC Neapel) - 1 Tor
Aaron Ramsey (Wales, Juventus Turin) - 1 Tor
Karol Linetty (Polen, FC Turin) - 1 Tor
Milan Skriniar (Slowakei, Inter Mailand) - 1 Tor
Aleksey Miranchuk (Russland, Atalanta Bergamo) - 1 Tor
Robin Gosens (Deutschland, Atalanta Bergamo) - 1 Tor
Mikkel Damsgaard (Dänemark, Sampdoria Genua) - 1 Tor
Mario Pasalic (Kroatien, Atalanta Bergamo) - 1 Tor
Federico Chiesa (Italien, Juventus Turin) - 1 Tor

Deutschland, Bundesliga (26 Tore)

Patrik Schick (Tschechien, Bayer 04 Leverkusen) - 4 Tore
Emil Forsberg (Schweden, RB Leipzig) - 4 Tore
Robert Lewandowski (Polen, FC Bayern) - 3 Tore
Thorgan Hazard (Belgien, Borussia Dortmund) - 2 Tore
Yussuf Poulsen (Dänemark, RB Leipzig) - 2 Tore
Thomas Meunier (Belgien, Borussia Dortmund) - 1 Tor
Michael Gregoritsch (Österreich, FC Augsburg) - 1 Tor
Stefan Lainer (Österreich, Borussia M'gladbach) - 1 Tor
Wout Weghorst (Niederlande, VfL Wolfsburg) - 1 Tor
Breel Embolo (Schweiz, Borussia M'gladbach) - 1 Tor
Raphael Guerreiro (Portugal, Borussia Dortmund) - 1 Tor
Joel Pohjanpalo (Finnland, Union Berlin) - 1 Tor
Adam Szalai (Ungarn, Mainz 05) - 1 Tor
Christoph Baumgartner (Österreich, TSG Hoffenheim) - 1 Tor
Leon Goretzka (Deutschland, FC Bayern) - 1 Tor
Sasa Kalajdzic (Österreich, VfB Stuttgart) - 1 Tor

England, Premier League (23 Tore)

Raheem Sterling (England, Manchester City) - 3 Tore
Georginio Wijnaldum (Niederlande, FC Liverpool) - 3 Tore
Ferran Torres (Spanien, Manchester City) - 2 Tore
Xherdan Shaqiri (Schweiz, FC Liverpool) - 2 Tore
Andrey Yarmolenko (Ukraine, West Ham United) - 2 Tore
Kai Havertz (Deutschland, FC Chelsea) - 2 Tore
Kevin De Bruyne (Belgien, Manchester City) - 1 Tor
Ezgjan Alioski (Nordmazedonien, Leeds United) - 1 Tor
Diogo Jota (Portugal, FC Liverpool) - 1 Tor
Paul Pogba (Frankreich, Manchester United) - 1 Tor
Oleksandr Zinchenko (Ukraine, Manchester City) - 1 Tor
Aymeric Laporte (Spanien, Manchester City) - 1 Tor
Cesar Azpilicueta (Spanien, FC Chelsea) - 1 Tor
Harry Kane (England, Tottenham Hotspur) - 1 Tor
Andreas Christensen (Dänemark, FC Chelsea) - 1 Tor

Spanien, La Liga (8 Tore)

Karim Benzema (Frankreich, Real Madrid) - 4 Tore
Antoine Griezmann (Frankreich, FC Barcelona) - 1 Tor
Luka Modric (Kroatien, Real Madrid) - 1 Tor
Martin Braithwaite (Dänemark, FC Barcelona) - 1 Tor
Mikel Oyarzabal (Spanien, Real Sociedad) - 1 Tor

Frankreich, Ligue 1 (6 Tore)

Memphis Depay (Niederlande, Olympique Lyon) - 2 Tore
Pablo Sarabia (Frankreich, Paris Saint-Germain) - 2 Tore
Kasper Dolberg (Dänemark, OGC Nizza) - 2 Tore

Portugal, Liga NOS (3 Tore)

Haris Seferovic (Schweiz, Benfica Lissabon) - 3 Tore

Russland, Premier Liga (3 Tore)

Artem Dzyuba (Russland, Zenit St. Petersburg) - 1 Tor
Viktor Claesson (Schweden, FK Krasnodar) - 1 Tor
Nikola Vlasic (Kroatien, ZSKA Moskau) - 1 Tor

Belgien, Pro League (2 Tore)

Roman Yaremchuk (Ukraine, KAA Gent) - 2 Tore

Niederlande, Eredivisie (2 Tore)

Denzel Dumfries (Niederlande, PSV Eindhoven) - 2 Tore

Anzeige

England, Championship (2 Tore)

Kieffer Moore (Wales, Cardiff City) - 1 Tor
Connor Roberts (Wales, Swansea City) - 1 Tor

Kroatien, 1. HNL (2 Tore)

Mislav Orsic (Kroatien, Dinamo Zagreb) - 1 Tor
Mario Gavranovic (Schweiz, Dinamo Zagreb) - 1 Tor

Ungarn, Nemzei Bajnokság (1 Tor)

Attila Fiola (Ungarn, MOL Fehérvár) - 1 Tor

China, Super League (1 Tor)

Marko Arnautovic (Österreich, Shanghai Port) - 1 Tor

Tschechien, Fortuna Liga (1 Tor)

Tomas Holes (Tschechien, Slavia Prag) - 1 Tag

Slowakei, Fortuna Liga (1 Tor)

Andras Schäfer (Ungarn, Dunajska Streda) - 1 Tor

Türkei, Süper Lig (1 Tor)

Irfan Can Kahveci (Türkei, Fenerbahce Istanbul) - 1 Tor

Schottland, Premiership (1 Tor)

Callum McGregor (Schottland, Celtic Glasgow) - 1 Tor

Ukraine, Premier League (1 Tor)

Artem Dovbyk (Ukraine, SK Dnipro-1) - 1 Tor